Bäckermesser Eiche

55,00 CHF
Bruttopreis
003462

Vorsicht scharf! Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Schneiden Sie mit diesem edlen, handgefertigten Bäckermesser oder Lame de boulanger Ihre Teiglinge schnell und präzise ein. Beim Backen wird der Schnitt weiter aufgerissen und es entsteht ein schönes Muster sowie eine knusprige und feinsplittrige Kruste. Der edle Holzgriff liegt angenehm in der Hand, die Klinge lässt sich problemlos auswechseln. Jedes Messer wird in liebevoller Handarbeit hergestellt, die Maserung des Holzes kann vom Bild abweichen.

Filialbestand in Adliswil: 8
Versandbereite Menge: 17

Artikeldetails

Detailinformationen

Produktionsland
Deutschland
Material
Edelstahl, Eichenholz
Hinweis
Von Hand hergestellt
Anwendungshinweis
Ideal zum Einschneiden von Teiglingen und Einritzen von Mustern
Pflegehinweise
Klinge mit Wasser abspülen, Holz nur abreiben, kann bei Bedarf geölt werden
Beschreibung

Bäckermesser Eiche

Brot frisch vom Bäcker ist gut, ein selbst geknetetes und im eigenen Ofen gebackenes Brot ist besser. Für leidenschaftliche Bäcker ist ein solch edles Bäckermesser ein wunderbares Arbeitsutensil, welches sowohl schön als auch praktisch ist. Der Holzgriff ist in liebevoller Handarbeit schön geformt und glatt geschliffen, so liegt er besonders schön in der Hand. Die Klinge kann problemlos ausgetauscht werden, mit dem Baguetteklingen-Einsatz lässt sich das Messer mit gebogener Klinge verwenden. Die Klingen eines professionellen Teigmessers sind extra scharf geschliffen und sorgen so für präzise und tiefe Einschnitte, ohne dass der Teig verzieht oder daran kleben bleibt. Dieses edle Messer wird mit einem Klingenschutz, einer Klinge und einem Baumwoll-Beutel geliefert.

Handgefertigtes Holz-Bäckermesser – Anwendung

Die passende Schnitttechnik variiert von Brotteig zu Brotteig stark. Wie ein Brot eingeschnitten werden muss, wird von vielen verschiedenen Faktoren wie dem Flüssigkeits- und Mehlanteil, der Intensität und dem Zeitpunkt des Knetens, dem Backprozess sowie natürlich dem gewünschten Aussehen bestimmt. Achten Sie stets auf die Bemerkungen in der Anleitung, in den meisten Brot Rezepten ist angegeben, welcher Schnitt dem Brot entspricht.

Für ein einfaches Rautenmuster, ein Kreuz oder die typischen diagonalen Einschnitte können Sie das Messer mit einer geraden Klinge verwenden. Dazu wird die Klinge einfach mithilfe der Schrauben im Griff eingeklemmt. Formen Sie den Brotteig und lassen Sie ihn mit einem Teigplastik oder einem Teigtuch bedeckt nochmals etwas aufgehen. Je nach Brotsorte und gewünschtem Muster wird der Teigling gut eingemehlt. Dies ist typisch bei Rautenmustern und auch bei Kreuzen sieht es toll aus, einfache diagonale Einschnitte sehen auch ohne bemehlte Kruste toll aus. Zum Bemehlen sollte ein Sieb verwendet werden, ansonsten entstehen unschöne Mehlflecken, an anderen Stellen schimmert das Brot durch. Nehmen Sie dann ein Bäckermesser zur Hand und halten Sie dieses schön gerade. Nun können Sie Ihr Brot mit der vorderen Ecke der Klinge im gewünschten Muster einschneiden. Ist der Teig etwas weich und wird leicht verzogen, so können Sie ihn mit der anderen Hand etwas in Form halten. Achten Sie darauf, genügend tiefe Schnitte zu machen, sodass diese anschliessend schön aufreissen können.

Bei einem Baguette eignen sich gebogene Messer oder Baguetteklingen besonders gut. Die typischen Schrägschnitte werden nämlich wesentlich flacher angesetzt, als die oben genannten Schnitte. Dazu entfernen Sie die Rasierklinge und setzen einen Baguette-Einsatz ein. Drehen Sie die Schrauben zu, bis der Einsatz hält. Dann biegen Sie die Rasierklinge leicht und stecken sie so auf den Einsatz, dass die Klinge sich an die Biegung des Einsatzes anpasst. Ein Anleitungsvideo zum Einsetzen des Klinge finden Sie hier . Halten Sie das Messer etwas seitlich abgeneigt über die fertig gegärten Teiglinge. Nun schneiden Sie möglichst parallele Diagonalen ein, dabei sollte dem Teig oberflächlich die Haut angeschnitten werden. Im Gegensatz zu der oben genannten Technik werden die Schnitte hier nicht schon beim Teig auseinander gehen. Die eingeschnittenen Teiglappen legen sich wieder flach auf das Baguette und verdecken den Schnitt etwas. Erst beim Backen reissen sie schön auf und bleiben so relativ glatt.

Besonders schön sind natürlich auch spezielle Wirbel- oder Blumenmuster. Diese können Sie entweder etwas wild und durcheinander oder sehr gleichmässig und geordnet einschneiden. Bemehlen Sie zuerst das Brot und verstreichen Sie das Mehl mit der Hand auf dem Teigling. Für eine perfekte Blume nehmen Sie erst einen Faden zur Hand, mit dem Sie auf dem Mehl das Brot optisch erst vierteln und dann achteln. Nun wird jeweils bei jedem Strich das Messer in der Mitte, wo die Linien zusammenkommen, angesetzt. Dann zieht man das Messer in einem leichten Bogen nach aussen, fertig ist der Schnitt wieder auf der Linie. Dieser Schritt wird auf der anderen Seite des Strichs wiederholt. Gehen Sie bei jeder zweiten Linie so vor. Nun sollten Sie eine vierblättrige Blume sehen. Setzten Sie dann das Messer in der Hälfte eines Blütenblatts an und ziehen Sie es in einem Bogen nach aussen auf eine noch nicht verwendete Linie. Dies wiederholen Sie wieder jeweils auf beiden Seiten jeder zweiten Linie. So entsteht eine tolle achtblättrige Blume.