Laugenperlen für Laugengebäck, 150 g

12,50 CHF
Bruttopreis
003385

Für den typischen Laugengeschmack sowie die schöne braune Kruste müssen Brezeln und Brötchen vor dem Backen sehr kurz in Lauge getaucht oder damit bestrichen werden. Da Natronlauge stark ätzend ist, bitten wir Dich, stets eine Schutzbrille sowie chemikalienfeste Plastikhandschuhe zu tragen und vorab die unten stehenden Sicherheitshinweise zu lesen. Datenblatt hier herunterladen.

Filialbestand in Adliswil: 14
Versandbereite Menge: 324

Artikeldetails

Detailinformationen

Gewicht
150 g
Produktionsland
Deutschland
Material
Natriumhydroxid (NaOH)
Lagerhinweis
Trocken und gut verschlossen ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren
Hinweis
Beachten Sie stets die hier vermerkten Sicherheitshinweise
Produkt vegetarisch
Ja
Produkt Lactosefrei
Ja
Produkt Glutenfrei
Ja
Produkt Vegan
Ja
Produkt ist kosher zertifiziert
Nein
Produkt ist halal zertifiziert
Nein
Beschreibung

Laugenperlen für Laugengebäck

Für den typischen Laugengeschmack sowie die schöne braune Kruste müssen Brezeln und Brötchen vor dem Backen sehr kurz in Lauge getaucht oder damit bestrichen werden. Da Natronlauge stark ätzend ist, bitten wir Sie, stets eine Schutzbrille sowie chemikalienfeste Plastikhandschuhe zu tragen und vorab die unten stehenden Sicherheitshinweise zu lesen.

Laugenperlen – Sicherheitshinweise und Entsorgung

Die Verwendung von Lauge ist nicht gefährlich, solange die nötigen Massnahmen ergriffen und mit genügender Vorsicht gearbeitet wird. Lauge kann auch stark verdünnt noch zur Erblindung führen, sollte sie in die Augen gelangen, auf der Haut kann es zu Verätzungen kommen. Deshalb solltest Du stets eine Schutzbrille sowie chemikalienfeste Handschuhe tragen. Beim Anrühren der Lauge immer die Perlen in das kalte Wasser geben, niemals Wasser zu den Perlen giessen, ansonsten kommt es zu einer explosiven Reaktion.

Kinder haben während dem Arbeiten mit Natronlauge nichts in der Küche zu suchen, im Anschluss muss die Lauge wieder gut verschlossen und verräumt werden, sodass die Kinder keinen Zugang dazu haben.

Natronlauge kann, sofern sie nicht durch Mehl verunreinigt oder trüb ist, mehrmals verwendet werden. Gebe sie dazu in ein gut verschliessbares Gefäss, welches ausdrücklich als säure-/laugenbeständig ausgewiesen ist. Der Deckel sollte fest zugeschraubt werden, um ein versehentliches Öffnen zu verhindern. So lässt sich die Lauge gut einen Monat im Kühlschrank aufbewahren, bei erneuter Verwendung sollte die Lauge erst wieder etwas wärmer werden.

Um die Lauge zu entsorgen, gebe nochmals mehr Wasser zu der bereits verdünnten Lauge hinzu und giesse diese Lösung in den Ausguss.


Laugenperlen - Anwendung

Für ein leckeres Laugenbrötchen oder eine typische Brezel muss zuerst der Teig vorbereitet werden. Sind die Brötchen oder Brezeln dann fertig geformt, werden die Teiglinge nach der Stückgare nochmals kurz offen auf einem Laugentuch liegen gelassen. Dadurch trocknen sie leicht an und verhauten. Nachdem die geformten Teiglinge ca. 20 - 30 Minuten gegangen sind, müssen sie im Kühlschrank gekühlt werden. So kann man das Gebäck besser in der Lauge tunken. Die Lauge dringt nicht in das Gebäck ein, sondern bleibt an der Oberfläche.

Giesse einen Liter kaltes Wasser in ein säure und laugebeständiges Gefäss. Ziehen eine Schutzbrille sowie chemikalienbeständige Handschuhe an. Nun kannst Du 40 g Laugenperlen zum Wasser dazugeben. Dadurch wird das Wasser wärmer und erreicht von allein die Optimaltemperatur von 30 °C. Gebe auf keinen Fall das Wasser zu den Laugenperlen hinzu, hier könnte es zu einer heftigen chemischen Reaktion kommen. Die Perlen werden in das kalte Wasser gegeben, nicht umgekehrt.

Dann werden die leicht angetrockneten Teiglinge nacheinander für maximal 4 Sekunden in die Lauge getaucht, dazu verwenden Sie am besten eine Schöpfkelle. Die getauchten Teiglinge kurz abtropfen lassen und auf ein Mehrweg Backpapier legen. An einem herkömmlichen Backpapier würden die Brötchen kleben bleiben. Jetzt kannst Du noch Brezelsalz über das Gebäck geben und nach Rezept backen.  

Anschliessend werden die gelaugten Brötchen oder Brezeln gleich nach Rezept gebacken. Die Lauge kann in einem gut verschliessbaren Behälter gelagert oder nochmals verdünnt und weggegossen werden. Spüle die verwendeten Utensilien gut ab, mit Säuren (Zitronensäure, Kohlensäure, Essigsäure) kann die Lauge neutralisiert werden. Ziehen die Schutzbrille sowie die Handschuhe erst aus, wenn die Lauge restlos verschlossen oder weggewaschen wurde.

Sicherheitsdatenblatt hier herunterladen.