Laugentuch grün 78 x 58 cm

19,90 CHF
Bruttopreis
003929

Für richtige Laugenbrötchen und schön braune Laugenbrezeln benötigen Sie Natronlauge. Die darin getauchten Brötchen sollten zuvor schon gären und eine feine Teighaut bilden können, um zu verhindern, dass die Lauge in den Teig hineinzieht. Dies geht am besten auf einem schmutzabweisenden und keimreduzierenden Laugentuch. Dieses Tuch hat zudem eingezeichnete Bahnen, in denen es zwischen den Brötchen gefaltet werden kann.

Filialbestand in Adliswil: 10
Versandbereite Menge: >20

Artikeldetails

Detailinformationen

Geeignet für
Stückgare von Baguettes, Broten und Brötchen
Grösse
Länge: 44 cm / Breite: 33 cm
Material
Polyester
Anwendungshinweis
Antihaft-Wirkung, keimreduzierend, schmutz- und wasserabweisend
Pflegehinweise
Bei max. 40 °C waschen, tropfnass aufhängen, nicht trocknergeeignet, nicht bügeln
Beschreibung

Laugentuch grün 78 x 58 cm

Für den typischen Laugengeschmack sowie die schöne braune Kruste müssen Brezeln und Brötchen vor dem Backen sehr kurz in Lauge getaucht oder damit bestrichen werden. Um zu verhindern, dass die Lauge in den Teigling einzieht und so keine schöne braune Kruste entsteht, muss der Teig erst eine feine Teighaut bilden können. Dazu wird es auf ein Laugentuch gelegt, welches an den Seiten aufgefaltet werden kann, sodass mehrere Reihen Brötchen Platz haben. Das Tuch ist keimreduzierend und schmutzabweisend.

Laugentuch - Anwendung

Für ein leckeres Laugenbrötchen oder eine typische Brezel muss zuerst der Teig vorbereitet werden. Sind die Brötchen oder Brezeln dann fertig geformt, werden diese auf ein Laugentuch gelegt. Nach Bedarf kann dieses leicht gefaltet werden, um zu verhindern, dass die Brötchen aneinanderkleben. Zu Beginn werden Sie abgedeckt, kurz vor dem Belaugen lässt man die Teiglinge leicht antrocknen. Dadurch verhauten sie, die Lauge dringt nicht in das Gebäck ein sondern bleibt an der Oberfläche.

Giessen Sie einen Liter kaltes Wasser in ein säure- und laugebeständiges Gefäss. Ziehen Sie eine Schutzbrille sowie chemikalienbeständige Handschuhe an. Nun können Sie 40 g Laugenperlen zum Wasser dazugeben. Dadurch wird das Wasser wärmer und erreicht von allein die Optimaltemperatur von 30 °C.

Dann werden die leicht angetrockneten Teiglinge nacheinander für maximal 4 Sekunden in die Lauge getaucht, dazu verwenden Sie am besten eine Schöpfkelle. Die getauchten Teiglinge kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Anschliessend werden die gelaugten Brötchen oder Brezeln gleich nach Rezept gebacken. Die Lauge kann in einem gut verschliessbaren Behälter gelagert oder nochmals verdünnt und weggegossen werden. Spülen Sie die verwendeten Utensilien gut ab, mit Säuren (Zitronensäure, Kohlensäure, Essigsäure) können sie neutralisiert werden. Ziehen Sie die Schutzbrille sowie die Handschuhe erst aus, wenn die Lauge restlos verschlossen oder weggewaschen wurde.