LIMITED EDITION Schokoladenform Hase mit Küken im Wagen

89,00 CHF
Bruttopreis
002932

Bei dieser Form handelt es sich um eine LIMITED EDITION.

Was hoppelt denn da? Schokoladenfiguren sind perfekte Geschenke. Zu Ostern reihen sich die Schokoladenosterhasen in den Regalen jedes Geschäftes und in der Vorweihnachtszeit werden hunderte Schokoladensamichläuse verkauft. Schokoladenfiguren sind ein super Geschenk für Freunde, Verwandte und Bekannten und können auch mit den Kindern gegossen werden. Insbesondere zu Oster ist es ein Riesengenuss den Kindern bei der Ostersuche zuzuschauen. Diese Osterfigur wird Gross und Klein sicherlich riesige Augen machen!

Filialbestand in Adliswil: 0
Versandbereite Menge: 1

Artikeldetails

Detailinformationen

Grösse
Länge: 22 cm / Breite: 6 cm / Höhe: 18 cm
Saison & Anlass
Frühling & Ostern
Produktionsland
Deutschland
Material
Lebensmittelechtes Polykarbonat
Verpackungs-/Setumfang
Schokoladenform inkl. Metallklammern
Grösse des einzelnen Endproduktes
Länge: 19 cm / Breite: 6 cm / Höhe: 17 cm
Hinweis
Verpackung: Klarsichtbeutel mit Goldboden, Art: 001534
Pflegehinweise
mit warmem Wasser ausspülen
Beschreibung

Schokoladenform Hase mit Wagen

Kuvertüre Temperieren

Bevor Du die Form verwenden kannst, musst Du eine ganz wichtige Komponente vorbereiten: die leckere Kuvertüre. Es reicht nicht, dass die Drops einfach eingeschmolzen werden. Die Kuvertüre muss vor dem Verwenden temperiert werden. Verwende ausschliesslich hochwertige Kuvertüre und nicht die Schokolade aus dem Supermarkt. Beim Temperieren durchläuft jede Couverture drei Stufen. Schmelzen, abkühlen und nochmals erwärmen. Nach der letzten Stufe hat die Couverture dann die optimale Verarbeitungstemperatur. Je nach Couverture variieren hierbei die Temperaturen. Wenn Du Dich nach der Tabelle in unserem Blogbeitrag richtest, dann kann eigentlich nichts schief gehen. Um sicherzugehen, dass Deine Couverture auch wirklich die richtige Temperatur hat, kannst Du zusätzlich ein Schokoladenthermometer zur Hilfe nehmen.


Schokoladenformen und wie Du sie verwendest

Bei allen Formen, die zum Giessen von Schokoladenformen benutzt werden, ist die Vorbereitung extrem wichtig. Spüle die Form mit lauwarmem Wasser und einem schonenden Spülmittel aus. Dieses darf weder Lauge noch Glanzspüler enthalten, da dies die Formen angreifen würde. Anschliessend mit lauwarmem Wasser alle Rückstände abwaschen und die Form sehr gut trocknen. Poliere die Form mit einer nicht fasernden Watte oder einem sehr feinen Taschentuch. Von nun an solltest Du die Form nicht mehr direkt berühren, ansonsten sind später Fingerabdrücke auf der Schokolade zu sehen. Halte die Form am Rand, wo später keine Schokolade hingegossen wird. Achte darauf, dass Deine Form Zimmertemperatur angenommen hat, denn eine zu heisse oder zu kalte Form kann den Temperier Prozess unterbrechen.


Schminken der Formen

Schminken der Form bedeutet, die Schokoladengiessform mit verschiedenen Schokoladensorten (weiss, dunkel oder Milchschokolade) verschiedenfarbig zu dekorieren. Wenn Du genau erfahren möchtest, wie man eine Schokoladenfigur giesst, so erfährst Du in diesem Video mehr darüber. Wir empfehlen Dir bei einer Schokoladenfigur immer mit den Augen, besser gesagt mit den Pupillen zu starten. Diese werden meist mit dunkler temperierter Couverture mithilfe eines Cornet in die Form gezeichnet. Ein Cornet ist ein spezielles Papier aus Pergamin, welches zu einem Cornet gerollt und mit flüssiger temperierter Couverture gefüllt wird. Dies ist wie der Farbstift, welche man beim Zeichnen benötigt, einfach mit Schokolade. Grösserer Flächen können problemlos mithilfe eines Pinsels ausdekoriert werden. Nach dem man die Pupillen mit dunkler Couverture hergestellt hat, kann man sich überlegen, was sonst alles noch mit dunkler Schokolade ausdekoriert werden sollte. Bei einer Samichlaus Figur ist es vielleicht der Schuh, bei einem Osterhasen vielleicht der Osterkorb.
Wenn keine dunkle Kuvertüre benötigt wird, kann man nun die nächste Schokoladenfarbe verwenden. Wir empfehlen als zweite Farbe immer auf weisse temperierte Kuvertüre zurückzugreifen, damit man nun z.B. das Auge fertig bemalen kann. Und so geht das ganze weiter, bis man seine Schokoladenfigur fertig geschminkt / dekoriert hat.
Um der Schokoladenfigur ein besonderes Aussehen zu verleihen, kann man die weisse temperierte Couverture mit fettlöslicher Pulverfarbe einfärben und erhält somit jegliche Farbe, egal ob rot, blau oder grün. Mit diesen Farben bekommt z.B. ein Samichlaus seine rote Mütze oder der Osterhasen bekommt eine orange Karotte. Wichtig ist dabei, dass alle Materialien sauber, trocken und fettfrei sind. Ist die Couverture angetrocknet, wird die nächste Schicht aufgetragen. So arbeitest Du Dich immer weiter nach innen. Während dem Schminken kannst Du Deine Form von Zeit zu Zeit umdrehen. So siehst Du, wie Dein Endprodukt etwa aussehen wird. Achte darauf, dass jede Schicht gut antrocknet. 


Ausgiessen und Fertigstellen der Form

Bist Du zufrieden mit allen farbigen Details, lasse das Ganze noch einmal kurz anziehen. Dann nimmst Du einen grösseren Pinsel zur Hand. Mit diesem pinselst Du nun die ganze Form mit der Couverture aus. Verwende hier die Sorte Couverture, die Dein Produkt schlussendlich hauptsächlich haben soll. Wenn Du zum Beispiel einen Hasen machen möchtest, dann verwendest Du weisse Kuvertüre für die Augen- oder Ohren und Dunkle für die Pupille. Die Sorte zum Ausgiessen ist die Kuvertüre, die Dein Hase später annimmt. In diesem Fall könnte das eine Milchkuvertüre sein. Nach dem flächigen Auspinseln mit der Milchkuvertüre sollten keine Luftblasen mehr zu sehen sein. Diese wären sonst bei der fertigen Form als Löcher sichtbar. Mit einem Metallhorn wird die Oberfläche der Formhälften von Schokolade befreit. Dann legst Du die Formhälften aufeinander. Durch die Magnete wird Deine Form sehr gut zusammengehalten. Jetzt kannst Du die Form komplett mit Couverture auffüllen. Am besten nimmst Du dazu eine Suppenkelle. Mit dem Schoggi Hammer oder dem Griff eines Spatels klopfst Du nun gegen den Rand der Form, sodass allfällige Luftblasen aufsteigen.

Drehe die Form schnell um und lasse die Kuvertüre zurück in den Behälter fliessen, klopfe weiter mit dem Schoggi Hammer an den Rand und warte, bis die überschüssige Couverture ausgelaufen ist. Solltest Du nun merken, dass die entstandene Wand ein wenig zu dünn ist, wiederhole das Befüllen und Ausleeren einfach. Dann streife mit dem Metallhorn oder einem Spatel die untersten Tropfen ab und geben die Form für 5 - 10 Minuten in den Kühlschrank.

Währenddessen kannst Du den Boden der Form vorbereiten. Auf einem sauberen Backpapier verstreichst Du mit dem Spatel ein wenig Couverture. Die gekühlte Form presst Du nun gut hinein. So kommen die Form und das Backpapier zusammen für weitere 5 - 10 Minuten in den Kühlschrank. Dann nimmst Du die Form aus dem Kühlschrank und entfernst die Klammern. Stelle die Figur ein letztes Mal in den Kühlschrank. Durch das Entfernen der Klammern hat die Schokolade platz, sich von der Form zu lösen. Insgesamt sollte Deine Form ungefähr 30 Minuten im Kühlschrank sein oder so lange, bis die Figur sich von der Form gelöst hat. Jetzt brichst Du den überschüssigen Boden durch hin und her bewegen ab und formst die Figur aus. Dazu fährst Du mit einem Spatel vorsichtig in die Lücke zwischen den Formhälften und bewegst den Spatel leicht. Aufgepasst, die Formen lösen sich schnell und die Figur sollte nicht gleich herunterfallen oder vom Spatel beschädigt werden. Die Schokoladenfigur kann nun noch edel verpackt werden.


Verwendung von Polycarbonat

Polycarbonat ist kein einfacher Kunststoff oder Hartplastik. Im Gegensatz zu den meisten Kunststoffen sehr hohe Temperaturen aushält. Polycarbonat ist sehr transparent, ist sehr fest und unglaublich robust. Es gilt als fast unzerbrechlich und kratzfest und wird deshalb auch gerne statt Glas verwendet. Man findet das thermoplastische Polymer deshalb in der Herstellung von Brillengläsern, Autoscheinwerfer und in der Bauindustrie. Da es auch leichter als Glas ist, ist das eine willkommene Alternative. Diese Eigenschaften machen den Stoff nicht unbedingt günstig und das Polycarbonat wird deshalb nur dann eingesetzt, wenn es wirklich nötig ist. Für den Confiserie-Bereich bedeutet es, dass man perfekte Pralinen, Schokoladentafeln oder andere Schokoladenprodukte in der Form herstellen kann. Im Gegensatz zu Silikon gibt Polycarbonat nach dem Polieren der Schokolade ihren Glanz. Durch die formstabile Schokoladenform kann sich die Schokolade, während dem Kühlen zusammenziehen und so ganz einfach aus der Form lösen. Silikon hingegen ist dafür bekannt, dass es sich den Massen lieber anpasst. Das ist in der Confiserie nicht erwünscht. Deshalb empfehlen wir Dir Silikonformen bei Schokoladenprodukten zu vermeiden und auf hochwertiges Polycarbonat zu setzen.


Schokoladenwelt miniSchoggi in Adliswil

Tauche ein in die Welt der Schokolade. Egal ob Pralinen, Schokoladentafeln, Schokoladenriegel oder andere Schokoladenprodukte, wir möchten Dir den Genuss der Schokoladen Herstellung nahebringen. Egal ob ein Temperier-, Giess, oder Pralinenkurs, bei miniSchoggi treffen wir bestimmt auch Deinen Geschmack. Als tolles Erlebnis für die ganze Familie oder zur Herstellung von aussergewöhnlichen Geschenken eignen sich unsere Figurgiess-Kurse perfekt. Bei miniSchoggi lernst Du, wie Polycarbonatformen richtig poliert, süss geschminkt und schön dünn ausgegossen werden. So kreieren Gross und Klein farbenfrohe und edle Schokoladenfiguren. Bereits mit 8 Jahren dürfen Kinder teilnehmen und einen ganz speziellen Osterhasen oder Samichlaus herstellen. Ein Erlebnis für Gross und Klein.