Kakaonibs aus Ghana, 800 g

28,90 CHF
Bruttopreis
002626

Kakaonibs sehen als Dekoration super aus und verleihen Ihren Leckereien eine köstliche Knusprigkeit. Sie eignen sich als Zutat für Schokoladentafeln, Pralinen und Torten und können auch als Dekoration verwendet werden. Besonders edel wirkt es, wenn etwas goldener Glitzer darüber gesprüht wird.

Filialbestand in Adliswil: 0
Versandbereite Menge: 9

Artikeldetails

Detailinformationen

Gewicht
800 g
Produktionsland
Belgien
Zutaten
Kakaokerne aus Kakaobohnen (Herkunft: Ghana)
Lagerhinweis
Kühl und trocken bei ca. 18°C
Produkt vegetarisch
Ja
Allergene
Kann Spuren von Milch enthalten
Produkt Lactosefrei
Nein
Produkt Glutenfrei
Ja
Produkt Vegan
Nein
Produkt ist kosher zertifiziert
Nein
Produkt ist halal zertifiziert
Nein
Beschreibung

Kakaonibs aus Ghana, 800 g

Pralinen, Torten und weitere Desserts wie Éclairs oder Macarons mit einem herrlichen Crunch sind mit Kakaonibs ganz einfach gemacht. Die Nibs können sowohl in der Füllung, als auch als Dekoration verwendet werden. Geben Sie sie zum Beispiel in die Schokolade und giessen Sie diese in Tafelformen, so entsteht eine richtige Knusper-Schokolade.

Kakaonibs - Anwendung

Die Anwendung für Bean-to-Bar-Schokolade ist sehr individuell. Mit verschiedenen weiteren Zutaten werden die Kakaonibs fein zerrieben und schliesslich im Melangeur verarbeitet. Genaueres zu der Verarbeitung erfahren Sie in unseren Bean-to-Bar-Kursen. Die Kakaonibs können aber natürlich auch als Zutat für weitere Leckereien verwendet werden.

Für köstliche und knusprige Pralinen benötigen Sie einige Pralinenhohlkugeln oder -schalen, einen Spritzbeutel, etwas Mandelfüllung und Couverture. Schlagen Sie die Mandelfüllung luftig auf, mischen Sie die Kakaonibs hinein, geben sie die Masse in den Spritzbeutel und schneiden Sie die Spitze ab. So lässt sich die Creme direkt in die Hohlkugeln oder -schalen eindressieren. Sie können die Creme vorab auch mit etwas Schokoladenganache vermischen, so entsteht eine weniger intensive, cremige Mandel-Knusper-Ganache. Zum Schluss werden die Pralinen mit etwas temperierter Couverture verschlossen und nach Wunsch mit Streudekor, Streuseln oder natürlich Kakaonibs dekoriert oder ummantelt.

Möchten Sie Ihre Éclairs, Macarons oder eine Torte mit einem feinen Crunch veredeln, geben Sie einige Kakaonibs zu Ihrer Creme hinzu. Für Éclairs eignet sich zum Beispiel eine einfache Vanille- oder Schokoladenmousse, bei Macarons ist Buttercreme oder Ganache eine gute Wahl. Für eine köstliche Tortenfüllung können Sie ebenfalls eine Vanillecreme oder zum Beispiel eine Joghurt- oder Quarkmasse herstellen und mit den Kakaonibs vermischen.

Für eine besonders knusprige Schokoladentafel vermischen Sie Ihre temperierte Couverture mit den Kakaonibs. So können Sie sie in eine Schokoladentafelform oder auf ein Backpapier giessen. Nach einigen Minuten im Kühlschrank lässt sich die Schokolade ausformen und nach Belieben in Stücke schneiden oder brechen.

Knusper-Pralinen

200 g Haselnusscreme

20 – 30 g Kakaonibs

Schlagen Sie die Haselnusscreme mit dem Handmixer auf, bis Sie schön luftig ist. Dann können Sie die Kakaonibs gleich daruntermischen und beides zusammen in einen Einweg-Spritzbeutel geben. So können Sie gleich Ihre Pralinenhohlkörper bis etwa 3 mm unter den Rand befüllen und mit ein wenig temperierter Couverture verschliessen.

Tipp: Befüllen Sie die Pralinen nur zur Hälfte und geben Sie zum Beispiel eine weisse Honigganache hinzu, so wirken die Pralinen besonders edel und erhalten einen noch frischeren Geschmack.

Stracciatella-Schokolade

Temperierte weisse Couverture

Kakaonibs

Vermischen Sie ein wenig temperierte Couverture mit den Kakaonibs und giessen Sie die Mischung in eine Tafelform. Für eine besonders edle Schokoladentafel können Sie auch einen viereckigen Tortenring auf ein Backpapier. Die hineingegossene Masse dann darin schön flach ausstreichen und kurz ein wenig anziehen lassen. Ist die Schokolade wachsweich, den Tortenring entfernen und die Platte in gleichgrosse Tafeln schneiden oder brechen.

Knusprige Schokoladentorte

100 g dunkle Couverture

200 g Vollrahm

30-50 g Kakaonibs

2 Schokoladenbiskuit-Scheiben

Bereiten Sie einen Ø 14 cm Tortenring mit einem Torteneinsatzstreifen und einer Biskuitscheibe vor. Schlagen Sie den Rahm zu etwa 80 % auf und schmelzen Sie die Couverture langsam über dem Wasserbad. Geben Sie dann die Couverture in drei Teilen unter die Masse. Teilen Geben Sie etwa die Hälfte der Masse in eine zweite Schüssel und vermischen Sie diese mit den Kakaonibs.

Nun können Sie die Knuspermasse auf die Biskuitscheibe geben und gut verstreichen. Legen Sie die zweite Biskuitscheibe hinein und geben Sie dann den restlichen Schokoladenrahm auf die Torte. Da im oberen Teil keine Knusperstücke beinhaltet sind, lässt sich das Ganze schön glattstreichen. Stellen Sie die Torte für etwa eine Stunde in den Kühlschrank. Anschliessend können Sie den Tortenring sowie den Einsatzstreifen entfernen. Mit übriggebliebenem Schokoladenrahm oder wenig geschlagenem Rahm die Seiten der Torten einstreichen. So können nun Schokoladenstreusel oder weitere Kakaonibs an den Rand angeklebt werden.

Stracciatella Glace

Stellen Sie einmal die Glace-Grundmasse aus unserem Glace Kurs her oder bereiten Sie Ihr persönliches Lieblings-Rezept vor. Gefrieren Sie das Ganze. Verwenden Sie eine Glacemaschine werden etwa 5 Minuten vor Ende des Gefrierprozesses etwa 30 g Kakaonibs sowie 80 g flüssige Couverture zur Masse dazugegeben. Gefrieren Sie Ihr Glace einfach im Tiefkühler, so geben Sie die Kakaonibs und die Schokoladestückchen von Anfang an hinzu und rühren etwa 5-6 Mal nach jeweils 15-30 Minuten die Masse wieder um. Das fertig gefrorene Glace kann direkt mit einer warmen Schokoladensauce und einigen Kakaonibs als Dekoration serviert werden.

Weitere Einsatzgebiete

Die Kakaonibs geben nicht nur ein leckeres Aroma, sie sehen auch toll aus. Stellen Sie Schnittpralinen her, so können Sie nach dem Trempieren einige Kakaonibs auf jede Praline geben. Auch auf Torten, verschiedenen Desserts, wie zum Beispiel einem Tiramisu oder einem Caramelköpfchen, oder einem Glace mit Sahnehäubchen sorgen einige darübergestreute Kakaonibs für das gewisse Etwas.

Mit ihrem herrlichen Crunch passen die Kakaonibs auch perfekt in ein leckeres Müsli, Joghurt oder in selbst gebackene Müsliriegel. So sorgen Sie für einen leichten, knusprigen Kakaoanteil.

Natürlich kann mit einer Handvoll Kakaonibs auch jeder normale Kuchen in eine ganz spezielle Leckerei verwandelt werden. Die karamellisierten Kakaonibs sorgen in jeder Kreation für das gewisse Etwas!