Pralinenkurse

20 Artikel gefunden

1 - 20 von 20 Artikel(n)

Aktive Filter

Pralinenkurse

Die edelste Verarbeitungsform von Schokolade ist sicherlich die der Pralinen! Edle Truffes mit feinen Igel-Stacheln und wunderschöne Formpralinen, dünn überzogene Schnittpralinen und perfekt dressierte Bergspitzen sind heutzutage in jeder Confiserie zu finden. Schachteln mit verschiedensten Pralinen sind ein beliebtes Geschenk, wenn man bei Freunden und Familie zu Besuch ist und jeder freut sich über die süsse Überraschung.

Was könnte also noch besser sein als eine Schachtel Pralinen aus der Confiserie? Ganz klar: selbstgemachte Pralinen! Mit liebevoller Handarbeit gegossen, dressiert, gefüllt und dekoriert kommen diese Pralinen wirklich von Herzen. Die Füllungen können nach eigenem Geschmack zubereitet und zusammengestellt werden, die Form der Pralinen ist ganz Ihre Wahl.

Doch das Herstellen von Pralinen will gelernt sein. Ist das Befüllen von fertigen Hohlkörpern noch recht einfach, so wird das Zaubern von Schnittpralinen oder das Giessen eigener Hohlkörper schnell zur Kunst. Doch ebendiese Kunst ist es, die uns seit Jahren fasziniert und viele neue Möglichkeiten mit sich bringt.

Willkommen bei miniSchoggi

Die Pralinenkurse gehören zu unseren ältesten und beliebtesten Kursen, nicht nur bei den Kursteilnehmern sondern auch bei den Kursleitern und -leiterinnen.

Die Kursleitung ist stets eine ausgebildete Fachperson, da es uns wichtig ist, fundiertes Wissen und die wertvolle Erfahrung von professionellen Confiseuren, Konditoren, Lebensmitteltechnologen und Bäckern weiterzugeben. Wir möchten Halbwahrheiten und reine Erfahrungsempfehlungen umgehen und Ihnen so zeigen, wie Torten, Pralinen, Brote und vieles mehr in Bäckereien und Patisserien gelingen. Zudem erhalten Sie so kompetente Antworten auf Ihre Fragen. Im Gegensatz zu möglicherweise unklar formulierten Rezeptbüchern oder Anleitungsvideos im Internet haben Sie an unseren Kursen die Möglichkeit, jederzeit nachzufragen und allfällige Unklarheiten direkt zu beseitigen.

Auf diese Art und Weise vermitteln wir Ihnen viel neues Wissen und zeigen Ihnen, wie leckere und wunderschöne Pralinen entstehen. Als Vollendung der Chocolatierskunst sind sie stets beliebt und sorgen für grosse Bewunderung.

Unsere Kurse

Bei uns finden Sie drei verschiedene Pralinenkurse. hier mehr Infos zu unseren verschiedenen Pralinenkurse.

Pralinen-Atelier „Just for fun“

In unserem zweistündigen Pralinenkurs können Jung und Alt lernen, eigene Pralinen herzustellen. An einem gemütlichen Nachmittag oder Abend mit Freunden zusammensitzen und geniessen, dafür eignet sich dieser Kurs perfekt. Sie erfahren etwas über verschiedene Couverturesorten und dürfen unter professioneller Anleitung einige Drops degustieren und so verschiedene Aromen kennenlernen, dann geht es auch schon ans Herstellen der Pralinen und Truffes. Mit frischen und saisonalen Füllungen werden die bereitstehenden Hohlkörper befüllt und mit weiteren Zutaten verfeinert. Mit bester Schweizer Couverture verschlossen können die Pralinen dann auch gleich verziert werden. Die Truffes werden zusätzlich in Schokolade und Streuseln, Hüppenflocken oder farbigem Esspapier gerollt. Zum Schluss des gemütlichen Kurses werden die Pralinen edel verpackt und für den Transport vorbereitet. So lassen sich die kleinen Köstlichkeiten auch wunderbar verschenken. Dank eines detaillierten Kursprogramms können Sie die Kreationen auch Zuhause problemlos nachmachen.

Pralinen-Grundkurs

Aus unserem Pralinen-Grundkurs nehmen Sie leckere, selbstgefüllte Pralinen, edle Truffes und fruchtige gefüllte Aprikosen sowie viel neues Wissen und die Rezepte für eigene Pralinenkreationen Zuhause mit. Durch einen ausgebildeten Confiseur oder eine ausgebildete Confiseurin werden Sie in die Geheimnisse der Pralinenherstellung eingeweiht. Mit verschiedenen Zutaten verfeinert und edel dekoriert schmecken die Pralinen besonders gut! Wir zeigen Ihnen, wie die Couverture temperiert werden muss, um eine glänzende, knackige und hochwertige Schokoladenhülle zu erhalten. So kommen die frischen Füllungen optimal zur Geltung. Sie haben die Wahl zwischen sieben leckeren Pralinenfüllungen, dazu gehören zum Beispiel eine dunkle Orangenfüllung, eine prickelnde Champagnerfüllung oder ein zartschmelzender Karamell. Mit knusprigen Haselnüssen, scharfen Chilifäden oder aromatischen gefriergetrockneten Früchten sorgen Sie für aussergewöhnliche Geschmackskombinationen. In diesem vierstündigen Kurs können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen!

Pralinenkurs für Fortgeschrittene

Kreieren Sie edle Pralinen mit einem höheren Schwierigkeitsgrad und überraschen Sie Ihre Liebsten mit den selbstgemachten Leckereien! Unsere professionelle Kursleitung zeigt Ihnen, wie Sie vielfältige Schnittpralinen herstellen, wie einfach Nougatpralinen und Bergspitzen dressiert und trempiert werden können und natürlich werden auch in diesem Kurs wieder verschiedene leckere Füllungen probiert und eingefüllt. Die Hohlkugeln werden verschlossen und mit den typischen Trüffel-Spitzen veredelt. Auch Hohlschalen werden nicht fehlen. Speziell ist, dass Sie dieses Mal Ihre Formpralinen selbst giessen dürfen. Die Form muss poliert und ausgepinselt werden, dann dürfen Sie diese mit temperierter Couverture auffüllen, ausgiessen und kühlstellen. So gelingen Ihnen aussergewöhnliche und nach Belieben mit Kakaobutter individuell eingefärbte Kreationen. Mit viel neuem Wissen rund um das Temperieren von Couverture, das Giessen von Formpralinen und das Trempieren dürfen Sie Ihre leckeren Kreationen nach fast vier Stunden edel verpacken. Die exklusiven Pralinen-Rezepte nehmen Sie natürlich mit den eigenen süssen Leckereien mit nach Hause, sodass Sie diese jederzeit wieder herstellen können. So werden Sie zum richtigen Heim-Chocolatier!

Geschichte 

Heute gibt es in den Chocolaterien dieser Welt verschiedenste Pralinen-Arten und Geschmacksrichtungen. Von edlen Truffes mit zartschmelzender Likör-Füllung und knackiger Hülle bis zu nussig-knusprigen Mandel-Rochers. Noch immer werden neue Kombinationen ausprobiert, kreative Formen ausgetüftelt und schnellere Herstellungsverfahren gesucht. Wohin die Reise der Pralinen noch führt, kann niemand so genau wissen, doch über die Vergangenheit lässt sich Etwas erzählen.

Geschichte der Praline

Als Pralinen galten bereits sehr früh Nüsse oder kandierte Früchte, die in Karamellsirup getaucht wurden. Im 17. Jahrhundert kreierte ein deutscher Koch eine Süssigkeit für seinen Herrn, den Herzog Choiseu du Plessis-Praslin, der im Dienst von Ludwig XIV stand. Dabei handelte es sich um gezuckerte Mandelhäufchen, die mit Trockenfrüchten verfeinert wurden. Zu dieser Zeit gewann die Schokolade in den Adelshäusern ganz Europas an Popularität. So kam der Koch dann auf die Idee, die Mandelhäufchen mit einer feinen Schokoladenschicht zu überziehen. Auch in Schokolade getauchte Marzipanstückchen wurden wenig später als Pralinen verkauft.

In Brüssel entstanden dann die ersten Formpralinen. Metallformen wurden mit Schokolade ausgegossen und anschliessend mit Nüssen, Trockenfrüchten, Likör und vielen weiteren Zutaten gefüllt. Mit einem Schokoladenplättchen verschlossen wurden die Pralinen dann aus der Form gestürzt.

Pralinen in der heutigen Zeit

Auch heute werden noch immer neue Verarbeitungstechniken und Geschmackskreationen entwickelt. Immer wieder werden neue Pralinengiessformen auf den Markt gebracht, diese werden heute nicht mehr aus Metall, sondern aus lebensmittelechtem Plastik oder Polycarbonat hergestellt. Neue Materialien und Verarbeitungstechniken werden erfunden, neue und exotische Füllungen kreiert.

Zu den klassischen Füllungen mit Likör, Schokoladenganache und Nüssen kommen auch immer mehr aussergewöhnliche Zutaten und Zubereitungsarten hinzu. Beispielsweise wird der Schokoladenganache mit einer Teeinfusion eine weitere Geschmacksnote verliehen oder ein Fruchtgelee sorgt für das gewisse Etwas. Auch Pralinen mit Gewürzen wie Zimt, Lebkuchengewürz oder Chili werden immer beliebter.

So entstehen immer wieder kreative neue Zusammensetzungen, dunkle Schokolade mit Chili, Zimttrüffel, Schwarztee-Füllung oder Orangen-Ingwer-Pralinen sind nur einige Beispiele. So kann Schokolade so vielseitig kombiniert werden, wie in keiner anderen Form, ein weiterer grosser Reiz beim Herstellen von Pralinen.

Pralinen-Herstellungs-Techniken

Auch die verschiedenen Techniken werden stets verfeinert und ausgebaut, so entstehen verschiedene Formen und Arten, Konsistenzen und Erscheinungsbilder.

Truffes und Trüffel

Besonders bekannt sind natürlich runde Pralinen, die man auch Truffes oder Trüffel nennt. Bei den Trüffeln handelt es sich um gefüllte Kugeln, die mit Schokolade überzogen und mithilfe einer Trempiergabel auf einem Trempiergitter gerollt werden. So entstehen die vielen kleinen Stacheln, die den kleinen Leckereien ihren Namen verleihen, denn nach dem Rollen erinnern sie entfernt an die Trüffel-Pilze. Statt die Truffes auf dem Gitter zu rollen, können Sie sie auch dünn mit Schokolade überziehen und in Kokosflocken, Schokoladenstreuseln oder eingefärbtem Esspapier rollen. Auch geröstete und gemahlene Haselnüsse, Puderzucker oder Kakaopulver werden oft als Überzug für die edlen Köstlichkeiten verwendet.

Formenpralinen

Formpralinen gibt es mit allen möglichen Mustern und Formen. Sie selbst zu giessen will gelernt sein, denn hier gehört einiges an Wissen und Übung dazu. Dies beginnt bereits bei der Vorbereitung. Zuerst muss die Form, ob aus Metall, Polycarbonat oder lebensmittelechtem Plastik, gewaschen und gründlich poliert werden. Nach dem Säubern mit lauwarmem Wasser und nicht ätzendem Spülmittel wird die Form getrocknet und poliert. Dazu eignen sich Watte oder sehr feine Taschentücher. Nach dem Polieren dürfen die Pralinenvertiefungen nicht mehr berührt werden, da sonst später Fingerabdrücke auf den fertigen Pralinen zu sehen sind. Die Formen werden dann mit temperierter Couverture ausgepinselt, aufgefüllt und wieder ausgegossen. Nach kurzem Kühlstellen werden die Hohlformen gefüllt und verschlossen. Nach dem Festwerden der Schokolade im Kühlschrank wird die Form herausgenommen und auf eine saubere Oberfläche gestürzt. Das Resultat sind perfekt geformte Pralinen mit einer zartschmelzenden Füllung.

Schnittpralinen

Neben den gefüllten Hohlkörpern gibt es auch Pralinen, die geschnitten und anschliessend mit Schokolade überzogen werden. Die sogenannten Schnittpralinen sind meistens aus einer festeren Ganache, aus Marzipan, aus Gelee oder einer Kombination davon hergestellt. So wird zum Beispiel Pistazienmarzipan ausgerollt, flach mit Ganache und Couverture bestrichen und kühlgestellt. Ist die Ganacheplatte fest, kann diese mit einem Messer oder einer Schnittharfe zu gleichgrossen Pralinen zugeschnitten werden. Die einzelnen Pralinen werden dann mithilfe einer Trempiergabel in temperierte Couverture getaucht und überzogen. Eine halbe Pistazie oder eine Mokkabohne auf einer Kaffeeganache vollenden die Schnittpralinen.

Dressierte Pralinen

Die letzte sehr bekannte Variante sind die dressierten Pralinen. Eine feste Ganache wird mithilfe einer Spritztülle auf einen Couverturetropfen aufdressiert und ganz nach Geschmack zum Beispiel mit Haselnüssen oder Trockenfrüchten verfeinert. Anschliessend werden diese ebenfalls trempiert.

Natürlich gibt es noch viele weitere Pralinenvarianten. Mit Sirup getränkte und mit Schokolade überzogene Mandeln, typische Cornflakes-Häufchen oder aus fester Ganache gerollte Kugeln gehören natürlich auch dazu. Genau genommen gilt jeder Konfekt in mundgerechter Grösse und mit mindestens 25% Couvertureanteil als Praline. Mit ebendiesen kleinen Leckereien hat auch unser Unternehmen begonnen.

Unsere Anfänge

Wir von miniSchoggi haben eine ganz spezielle Beziehung zu der Chocolatierskunst des Pralinen-Herstellens. Zu Beginn stellten die beiden Geschäftsleiter Rebecca Odermatt und Thomas Ramseier nämlich personalisierbare Pralinen her. Die Kunden konnten eine Pralinenschachtel aussuchen und dann nach Herzenslust die hineingehörenden Pralinen wählen. Alle Pralinen wurden dann in sorgfältiger Handarbeit von Rebecca persönlich hergestellt. Erst nach einiger Zeit wurde dann der erste Kurs organisiert. Am Anfang der Firma stehen also die edelsten Schokoladenkreationen, die Pralinen. Besuchen Sie uns an einem unserer Pralinenkurse und lassen Sie sich von den süssen Leckereien in ihren Bann ziehen.

Unsere Pralinenkurse

Mit einem unserer Schokoladenkurse nehmen wir Sie mit auf eine Reise in die süsse Welt der Schokolade! Ob alleine, mit der Familie oder in der Gruppe wir garantieren Ihnen viel Spass und Freude in einem unserer Schokoladenkurse.

Pralinen sind Ihre Lieblingssüssigkeit und Sie wollten diese schon immer selber herstellen? ie immer einen Kurs rund ums Thema Schokolade belegen und Ihr Know-how in diesem Gebieten verstärken oder gar ganz von Anfang an Neues erlernen? Unsere verschiedenen Schokoladenkurse verbinden die Praktik mit der Theorie und sorgen damit für lehrreiche und gleichzeitig süsse Stunden. Alle unsere Schokoladenkurse werden von professionellen Kursleitung betreut, denn sehr gute Betreuung liegt uns am Herzen.

Unsere Schokoladenkurse gliedern sich in verschiedene Unterkategorien damit auch bestimmt für jedermann etwas dabei ist. Neben den klassischen Schokoladenkursen wie Schokoladenfiguren/Tafeln giessen und Pralinen herstellen, bieten wir auch Schokoladenfachkurse an. Unser Favorit «Pralinenkurs» gliedert sich nämlich in verschiedene Kategorien und zwar sind es momentan folgende: «Pralinen Atelier, Pralinenkurs und Pralinenkurs für Fortgeschrittene».

Möchten Sie als gemeinsame Gruppe einen lustigen Nachmittag zusammen erleben und dabei leckerste Kreationen im Handumdrehen herstellen? Dann eignet sich der Pralinenkurs (Pralinenatelier) «just for fun» ideal für Sie! Das Pralinenatelier bietet in nur zwei Stunden eine grosse Ladung Spass an, wo sie die eigenen Pralinen mit leckeren Füllungen füllen, deckeln und ausdekorieren können. Die Kreationen aus diesem Pralinenkurs werden am Ende des Tages schön verpackt mit nach Hause genommen.

Unser nächster Schokoladenkurs «Pralinenkurs» dauert 4h und bietet zu einem höheren Preis im Unterschied zum Pralinenatelier mehr Praxis und umfangreichere Theorie an. Denn neben dem Befüllen der Pralinen, kreieren die Teilnehmer eine Füllung gemeinsam und lernen verschiedene Schokoladen Verarbeitungstechniken kennen. Im Schokoladenkurs «Pralinenkurs» bekommen Sie als Teilnehmer ebenfalls eine fachmännische Einführung in die Welt des Temperierens der Couverture, damit Sie dies so zuhause umsetzen können. Neben all diesen Verarbeitungen wird Ihnen im Kurs auch das kreative und professionelle Dekorieren von Truffes und Pralinen beigebracht.

Im Schokoladenkurs «Pralinenkurs für Fortgeschrittene» geben wir jenen, die unseren Grundkurs besucht haben noch ein Extra dazu und sorgen für einen höheren Schwierigkeitsgrad. Neben dem Fundament der Pralinenherstellung dürfen unsere Teilnehmer in diesem Pralinenkurs die Truffes füllen, verschliessen und mit Hilfe der Trempiergabel mit Couverture überziehen und das Truffelgitter für den Stachel-Effekt gebrauchen. Weiter sorgt dieser Pralinenkurs dafür, dass unsere Teilnehmer Mandel Rochers, Pistazienpralinen, Baumnusspralinen, Nougat & Moccapralinen sowie ausgegossene Formenpralinen herstellen und mit wertvollen Tipps & Tricks nach Hause gehen.