Cupcakes Kurse

Aktive Filter

Cupcakes Kurse

Der Hingucker in jedem Café, in der ganzen Welt bekannt und super einfach herzustellen – die Cupcakes. Cupcakes sorgen immer wieder für Begeisterung. Unendlich viele Dekorationen, Überzüge und Cremehauben zieren die kleinen Küchlein und ziehen die Aufmerksamkeit von Jung und Alt auf sich. Trotz ihrem beeindruckenden Erscheinungsbild, sind sie ganz einfach zu machen. Doch was gehört denn zu einem richtigen Cupcake? Und was ist der Unterschied zu einem Muffin?

Bei einem Cupcake handelt es sich um ein etwa faustgrosses Küchlein mit einer Glasur, einer Cremehaube oder einer Dekoration aus Fondant oder Marzipan. Der verwendete Teig ist grundsätzlich ein süsser Rührteig.

Der Muffin ist somit der Vorgänger des Cupcakes. Heutzutage verschwimmt die Grenze zwischen den beiden Gebäcken in Bezug auf den Teig ein wenig, doch grundsätzlich gilt ein kleines Küchlein in Tasssenform und –grösse ohne Cremehaube oder andere aufwändige süsse Dekoration als Muffin. Dafür darf die Kuppel eines Muffins auch gerne etwas höher sein und oben aufreissen.

Der Teig von Muffins ist heutzutage meistens ebenfalls ein Rührteig, darf aber auch Hefe enthalten. Zudem sind auch weitere Zutaten wie Nüsse, getrocknete Früchte, Beeren oder deftigere Leckereien wie Speck, Käse oder Schinken erlaubt. Bei Muffins mit letzteren Inhalten wird bedeutend weniger Zucker verwendet. Muffins werden gerne auch zum Frühstück oder in der salzigen Variante zum Mittag- oder Abendessen genossen.

Die süssen Cupcakes dagegen werden zum Dessert oder zum Zvieri serviert. Wie Sie diese Leckereien für Ihren nächsten Anlass selbst kreieren können, lernen Sie an unseren Kursen.

Willkommen bei miniSchoggi

 Bei miniSchoggi zeigt Ihnen eine ausgebildete Fachperson, wie Cupcakes wie frisch aus der Confiserie gelingen. Neben exklusiven Rezepten zur Herstellung der Cupcaketeige erhalten Sie auch viele Tipps und Tricks für die Dekorationen, die in unseren Kursen im Fokus stehen. Dank langjähriger Berufserfahrung kann unsere professionelle Kursleitung auch schwierige Fragen beantworten und helfen, wenn einmal etwas nicht herauskommt, wie gewünscht. Auch schwangere Frauen sind bei uns herzlich willkommen, denn da wir mit pasteurisiertem Eiweisspulver arbeiten, ist auch eine Eiweissspritzglasur kein Problem. So werden Sie zum Dekorationsprofi und kreieren beeindruckende Cupcakes mit edlen Fondant-Dekorationen. Um Ihnen auch die Geschichte etwas näher zu bringen, finden Sie im nächsten Abschnitt Wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung der Cupcakes.

Geschichte der Cupcakes

 In Amerika, dem Ursprungsland der süssen Leckerei, waren Muffins mit Früchten und Nüssen schon seit längerem bekannt und auch der Name Cupcake wurde bereits früher verwendet. Heute wird vermutet, dass dieser von der Mess- sowie der Backart der Kuchen stammt. Vor der Erfindung praktischer Messbecher und Metall-Backformen wurden Zutaten in Tassen abgemessen und gebacken. Das erste aufgeschriebene Rezept mit Tassen als Mengenangabe stammt nach bisherigem Wissensstand von Amelia Simmons aus dem Jahr 1796.

Der Name Cupcake wurde dann von Eliza Leslie 1828 in ihrem Rezeptbuch genannt. Zuvor waren die Küchlein als Queen cakes bekannt. In England werden sie noch heute so genannt, gebräuchlicher ist allerdings die Bezeichnung Fairy Cakes.

Kurze Zeit nach dem ersten Weltkrieg kam dann der erste Cupcake auf den Markt. Dieser sah aber noch nicht so aus, wie wir ihn heute kennen. Es handelte sich lediglich um einen Schokoladenmuffin mit einem einfachen Kringelmuster aus weisser Glasur. Dieser wurde in Plastik verpackt in den Läden Amerikas verkauft. Bald waren auch Cupcake-Backmischungen in den Regalen zu finden. Da zur selben Zeit auch Kinderbacköfen, mit denen man richtig backen konnte, im Trend waren, war das erste Backprojekt der Kinder oftmals ein leckerer Fertig-Cupcake.

Auch die Erwachsenen fanden grossen Gefallen an den Leckereien. Besonders Cupcakes mit einem hohen Kleieanteil wurden gerne zum Frühstück genossen und sogar als gesund eingeschätzt. Bald sah man aber ein, dass die zucker- und fetthaltigen Küchlein nicht viel mit einer ausgewogenen Ernährung zu tun haben und das Gebäck verlor an Popularität.

1996 begann dann endlich die Erfolgsgeschichte der Cupcakes. Die Magnolia Bakery eröffnete in New York und verkaufte dort verschiedene leckere Gebäcke. Dazu gehörten auch Geburtstagskuchen. Blieb Rührteig von den Kuchen übrig, wurde dieser in tassengrossen Formen gebacken und mit einer Buttercremehaube versehen in der Bäckerei verkauft.

Bald schon standen Menschenschlangen vor der Bäckerei und fragten explizit nach den aussergewöhnlichen Küchlein. Auch in der Presse war die Magnolia Bakery immer wieder präsent und 1999 kam dann das „Magnolia Bakery Cookbook“, dessen Cover zwei Cupcakes zierten, auf den Markt.

Einen weiteren Aufschwung erhielt die Bäckerei und Ihre Cupcakes durch die Serie „Sex and the City“. Während etwa 20 Sekunden war im Hintergrund die Magnolia Bakery zu sehen, während eine der Hauptpersonen einen Cupcake genoss und über Ihre Probleme klagte. Trotz der eher kurzen Bildschirmzeit wurde die Bäckerei darauf geradezu von jungen Frauen überrannt. Cupcakes galten nun endgültig als Trend und als Symbol der modernen Frau.

Viele weitere Bäckereien folgten der Magnolia Bakery und es entstanden sogar auf Cupcakes spezialisierte Cafés. Da die Cupcakes billig herzustellen waren, die Leute aber durchaus bereit waren, auch etwas mehr dafür zu bezahlen, winkten hohe Gewinne und viele Hobby-Bäcker verwirklichten sich den Traum der eigenen Cupcake-Bäckerei. Dort wurden nicht nur die Cupcakes selbst sondern auch vermehrt Backbleche, Papierförmchen, spezielle Dekormaterialien und sogar Cupcake-Merchandise verkauft.

Ein wichtiger Faktor für die Bekanntheit der Cupcakes ist auch die Entstehung von Social Media. Diese kam nämlich zur selben Zeit auf wie die süssen Küchlein. Zuerst erschienen die Leckereien in den Zeitungen, es entstanden Fernseh-Shows und sogar ganze Sender, bei denen es nur um Cupcakes ging und schliesslich wurden über Facebook Rezepte und Dekorationstechniken geteilt. So wurde der Cupcake zu dem Gebäck schlechthin.

Cupcakeskurse bei miniSchoggi

 Besuchen Sie uns in Adliswil oder Bern und lernen Sie, wie Sie leckere Cupcakes mithilfe von Fondant, Eiweissspritzglasur und Zuckerperlen zu richtigen Kunstwerken vollenden. Zu Beginn zeigt Ihnen unsere professionelle Kursleitung verschiedene Techniken zum Kreieren von verschiedenen Dekorationen. Dazu gehört zum Beispiel das Formen kleiner Fondantrosen und –blätter. Auch das korrekte Verwenden von Eiweissspritzglasur wird gleich vorgezeigt. Sind Sie dann mit allen Grundlagen ausgestattet, dürfen Sie sich gleich selbst ans Werk machen. Um Ihre eigenen sechs Cupcakes zu veredeln, stehen Ihnen verschiedenste Farben Fondant, Eiweissspritzglasur und eine Vielzahl an Ausstechern, Modellierwerkzeugen und Prägern zur Verfügung. Tauchen während dem Kneten, Formen, Ausstechen und Dekorieren Fragen auf, steht die Kursleitung mit Rat und Tat zur Seite. In einer friedlichen Atmosphäre können Sie aus sechs einfachen kleinen Küchlein wahre Kunstwerke zaubern. Am Ende des Kurses dürfen Sie die edlen Werke zusammen mit vielen Tipps und Tricks der Kursleitung und einem Kursprogramm mit allen Rezepten mit Nachhause nehmen. So gelingen wunderschöne Cupcakes mit Fondantdekorationen und Cremehauben auch Zuhause.

Cupcakes Kurs Ostern

Für besonders süsse Cupcakes für den Osterzvieri sorgen wir mit diesem Kurs. Neben den Grundtechniken, die in jedem Kurs Thema sind, erlernen Sie hier auch die Herstellung kleiner Ostermotive. Dazu gehört zum Beispiel ein im Cupcake steckender Hase oder ein richtig rundes Schaf. Mit den so erlernten Techniken können Sie zum Beispiel auch ein kleines Osternest mit Zuckereili oder eine Blumenwiese auf Ihre Cupcakes bringen.
Dazu stehen Ihnen natürlich alle Materialien der anderen Kurse offen. Mit verschiedenen Fondantfarben, Royal Icing, Modellierwerkzeugen, Prägern und Ausstechern gelingen die perfekten Cupcakes bestimmt! Schlussendlich erhalten Sie ein Kursprogramm mit allen notwendigen Anleitungen und Rezepten für weitere Kreationen Zuhause.

Cupcakes Kurs Halloween

Mit dem richtigen Dessert wird auch das Dessertbuffet der Halloweenparty schön gruselig. Zwischen süssen Teigstangen mit einer Mandel als Fingernagel und ein paar leckeren Fledermaus-Guetzli machen sich leckere Cupcakes besonders gut. Mit etwas Fondant kreieren Sie eine Auge oder einen edlen Kürbis. Auch ein Hexenhut oder ein tolles Spinnennetz lassen sich formen und aufmalen. So gelingen mit Fondant, Eiweissspritzglasur, Ausstechern, Prägern und Modellierwerkzeugen tolle Motive für die nächste Halloween-Party.

Cupcakes Kurs Weihnachten

Neben einem süssen Zuckerschneemann lässt sich auch ein kuscheliger Bär warm mit einem Schal und einer Mütze einpacken. Mithilfe von Silikonprägern können Sie zum Beispiel einige Tannen aus Fondant herstellen. In Kombination mit einem kleinen Wegschildchen auf einem mit Kristallzucker „verschneiten“ Cupcake sieht ebenfalls toll aus. Schneeflocken lassen sich mit Ausstechern herstellen, so ist für jeden etwas dabei. So gelingen die perfekten Cupcakes für Freunde und Familie oder für den Weihnachtsdessert.


Cupcakeskurs - Das erwartet Sie

Cupcakes sind Ihre Welt und lassen Ihr Herz höher schlagen? Sie möchten gerne eigene Kunstwerke aus Fondant und Buttercreme zaubern? Dann sind Sie bei unserem Cupcake-Grundkurs genau richtig. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Grundtechniken zu erlernen, die Sie dann auf Ihren eigenen Cupcakes so anwenden können, dass Ihr Traumcupcake entsteht. Die verschiedenen Utensilien und Materialien zum Modellieren und Dekorieren der Cupcakes wie Ausstecher, Strukturmatten, Silikonpräger, Werkzeuge, Lebensmittelfarben, Glitzer und Glimmer stellen wir Ihnen natürlich zur Verfügung.

In unserem Kurs stehen für Sie sechs verschiedene Cupcakes bereit: je zwei Stück in den Geschmacksrichtungen Haselnuss-ZitroneVanille-Himbeer und dem Klassiker; Schokolade. Während drei Stunden werden wir die Cupcakes zusammen nach Herzenslust ausdekorieren. Am Ende des Kurses dürfen Sie Ihre sechs Kunstwerke in einer hübschen Transportbox mit nach Hause nehmen.

Damit Sie das Gelernte auch zu Hause umsetzen und anwenden können, geben wir Ihnen die verschiedenen Cupcake und Frosting Rezepturen mit auf den Weg.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen!

Cupcakeskurs - Ablauf

  • Begrüssung
  • Cupcakes mit Rollfondant überziehen
  • Verschiedene Cupcakedekorationstechniken kennenlernen
  • Mit Rollfondant Rosen, Blumen und Blätter herstellen
  • Die Cupcakes nach eigenen Vorstellungen verzieren und ausdekorieren
  • Wertvolle Tipps und Tricks für die Cupcakeherstellung
  • Gemeinsames Verpacken der selbstgemachten Cupcakes
  • Verabschiedung


Voraussetzungen & Teilnehmerzahl

Da es uns wichtig ist, dass alle Teilnehmer individuell betreut werden und viel Wissen aus unserem Kurs mitnehmen können, dürfen maximal 12 Erwachsene und Jugendliche ab einem Alter von 13 Jahren an unserem Kurs teilnehmen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Lernziele

  • Fachgerechtes Überziehen von Cupcakes mit Rollfondant
  • Herstellung von Rosen, Blüten und Blättern aus Rollfondant
  • Arbeiten mit Toppings
  • Professionelles Verzieren von Cupcakes

Dauer

 Der Kurs dauert ca. 3 Stunden.


Im Cupcakeskurs inbegriffen

  • Kursleitung
  • Raummiete
  • Stoffschürze für die Dauer des Kurses
  • 6 Cupcakes zum Verzieren 
  • Getränke: Wasser, Tee, Kaffee
  • Alle Rohmaterialien und Zutaten für den Kurs
  • Kursunterlagen mit den Rezepturen und Dekorationsanleitungen
  • Verpackungsmaterial

Es fallen keine zusätzlichen Kosten für den Cupcakeskurs an. Nach dem Kurs wird die Kursleitung die Räumlichkeiten putzen; eine Reinigung durch die Kursteilnehmer selbst ist somit nicht vonnöten.

Zudem erhalten alle Kursteilnehmer einen 10% Gutschein für die Produkte von miniSchoggi für die Herstellung eigener süsser Kunstwerke Zuhause. Der Rabatt gilt für den Bezug von Produkten in unserer Filiale in Adliswil oder in unserem Online Shop. Kurse oder Wertgutscheine sind vom Rabattgutschein ausgeschlossen.