Silikonform Kringel

23,90 CHF
Bruttopreis
001734

Gebacken, gefroren und flexibel. Das kann nur eine Silikonform sein! Eis geht immer? Die Kringel Silikonform eignet sich für Eistorten, Glace Pudding oder verschiedene, süsse oder herzhafte Kuchen. Schnell gemacht und perfekt für ein leckeres Dessert. Die Silikonform ist sowohl kälteresistent als auch hitzebeständig von - 40°C bis + 250°C. Die Silikonform ist spülmaschinengeeignet, wobei sich Silikon nicht verformt und ein sehr flexibles Material ist. Damit macht das Backen, Einfrieren und sogar das Sauber machen Spass!

Filialbestand in Adliswil: 5
Versandbereite Menge: 16

Artikeldetails

Detailinformationen

Grösse
Ø 18 cm / Höhe: 4.5 cm
Material
Lebensmittelechter Silikon
Füllmenge
900 ml
Grösse des einzelnen Endproduktes
Ø 17 cm / Höhe: 4 cm
Hinweis
Hitze- und kältebeständig von 250°C bis -40°C
Herkunftsland
Italien
Beschreibung

Silikonbackform Kringel

Ein leckeres Dessert muss gezaubert werden, aber es soll schnell gehen? Mit der Silikonform zauberst Du im Handumdrehen etwas Gebackenes oder Gefrorenes. Einfach die Masse herstellen und in die Silikonform füllen. Die Verwendung ist kinderleicht!


Silikonformen sind die Alleskönner in Deiner Küche

Silikonbackformen sind langlebig und bruchfest, sowie preiswert und hitzebeständig und können sowohl für hohe Temperaturen benutzt wie auch zur Reinigung in die Spülmaschine gegeben werden.
Bei richtiger Anwendung und Behandlung bleiben Silikonbackformen antihaftbeschichtet, so dass ein Einfetten der Formen vor dem Backen nicht notwendig ist. Es wird sogar von einem zusätzlichen Einfetten abgeraten. Kuchen löst sich aus der Silikonbackform kinderleicht durch das Drücken und Verbiegen der Form und ihrer Ränder. Des Weiteren sind Silikonbackformen durch ihre flexible Elastizität platzsparend in der Unterbringung. Silikonformen können auch zusammengedrückt aufbewahrt werden, ohne die Form zu verlieren.


Ein klassisches, aber leckeres Mousse

Das Mousse ist ein absoluter Dessert-Hit! Hier findest Du ein Rezept, welches bestimmt jeden Geschmack trifft. Das Rezept ist zudem vegetarisch und glutenfrei
Du brauchst:
4 Blätter Gelatine
700 g Erdbeeren (oder andere rote Beeren)
1 Päckchen Vanillezucker
80 g Zucker
1 EL Zitronensaft
250 g Mascarpone
2 ml Rahm
1 Prise Salz
Minzblätter und Beeren zum Garnieren


Für die Mousse die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, bis sie zusammenfallen. Etwa 200 g der Beeren sehr klein würfeln und mit dem Vanillezucker mischen. Dann zugedeckt kühl stellen. Die restlichen Erdbeeren grob würfeln, mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Mascarpone in einer Schüssel glattrühren, dann das Erdbeerpüree untermischen. In einer kleinen Pfanne die eingeweichten Gelatineblätter mit 1 Esslöffel Wasser bei mittlerer Hitze unter Rühren auflösen. Vom Herd ziehen. 3−4 Esslöffel Erdbeercreme unterrühren, dann diese Mischung sorgfältig unter die restliche Erdbeercreme rühren. Den Rahm mit dem Salz steif schlagen. Die marinierten Erdbeerwürfelchen in ein feines Sieb abgiessen, dabei den entstandenen Saft auffangen und beiseitestellen. Die Erdbeerwürfelchen und den Rahm unter die Erdbeercreme ziehen. Die Mousse in die Silikon Form füllen und mindestens 4 Stunden kühl stellen. Jetzt kannst Du die Desserts aus der Form lösen und zum Beispiel mit dem Veltvetspray oder einer Zuckerglasur überziehen. Vor dem Servieren die Mousse mit Erdbeeren sowie Minze Blättchen garnieren.


Vielseitigkeit und kinderleichte Handhabung – die Königsdisziplin

Die Silikonform eignet sich auch für verschiedenste Gebäckvarianten und Teigsorten.
Ein süsser Marmorkuchen-, ein Zitronenkuchen- oder ein Schokoladenkuchen-Teig schmeckt noch viel besser, wenn das Küchlein auch noch schön aussieht. Eine schöne Alternative zur süssen Kuchenvariante ist ein herzhafter Schinken-Emmentaler-Gugelhupf Teig. Nachdem Du Deine Küchlein gebacken hast, solltest Du das Gebäck auskühlen lassen. Vergiss nicht hitzebeständige Handschuhe anzuziehen, wenn Du die Backform aus dem Ofen nimmst. Um zu testen, ob Dein Küchlein fertig ist, kannst Du den Stäbchentest durchführen. Steche mit einem Holzstäbchen in das Küchlein und ziehe es gleich wieder raus. Wenn der Teig an dem Stäbchen kleben bleibt, musst Du die Küchlein noch ein paar Minuten backen.
Silikon hat einen grossen Vorteil gegenüber anderen Backformen. Silikon ist weich und elastisch und somit kann man das Gebäck besser aus der Form nehmen. Aber der durchaus grössere Vorteil ist, dass man auch Pudding. Gelee, Eis oder Mousse in den Backformen herstellen kann. Dafür die kühle Masse in die Förmchen füllen und kaltstellen.


So dekorierst und verpackst Du Dein Küchlein

Bevor Du die Küchlein weiterverarbeitest, vergewissere Dich, dass das Gebäck vollständig abgekühlt ist. Jetzt kannst Du mit dem Dekorieren beginnen.
Wenn Du die Küchlein verschenken möchtest, eignet sich ein mit Kuvertüre überzogenes und mit Aluminiumfolie verpacktes Küchlein. Hierbei ist wichtig, dass die Küchlein vollständig gekühlt sind. Damit die Kuvertüre beim Verpacken nicht in Deinen Händen schmilzt und Deine Finger keine unschönen Fingerabdrücke hinterlassen, solltest Du Einweghandschuhe anziehen. Unsere bunten Aluminiumfolien runden Dein Küchlein perfekt ab. Mit der richtigen Dekoration steht Deinem Geschenk nichts mehr im Weg.


Erfahre mehr über die Welt der Dekoration in unseren Kursen

Unsere Kursleiter geben Dir einen Einblick in die grosse Kunst des Backens. Du möchtest wissen, wie man Rollfondant richtig benutzt oder wie man hübsche Dekorationselemente herstellt? Dann ist der Tortendekorationskurs genau das richtige für Dich. Weitere spannende Kursangebote findest du unter Kurse. Wir freuen uns auf Deinen Besuch.