Geleepralinen

Geleepralinen: Herstellung köstlicher Geleeherzen!

Geleepralinen, Fruchtgelee oder auch Geleebonbons genannt, erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie Du diese köstlichen Geleepralinen selber zu Hause herstellen kannst. Du kannst für die Herstellung der Gelees jede beliebige Frucht bzw. jedes beliebige Fruchtpüree nehmen. Wenn Du das Püree nicht selber herstellen willst, findest Du bei uns eine grosse Auswahl an verschiedenen, hochwertigen Fruchtpürees. Die köstlichen Gelees sind ideal als Mitbringsel oder Geschenk geeignet und lassen sich auch super schön verpacken.

Du brauchst auch gar nicht viele Zutaten. Zudem findest Du nicht nur das Rezept für die Geleepralinen mit einer genauen Anleitung, sondern auch ein Video, dass wir extra für Dich erstellt haben. in diesem Video wird die Herstellung der Geleefrüchte nochmal ganz genau erklärt! Wir wünschen Dir ganz viel Spass bei der Herstellung!

Vorbereitungszeit

10 Min.

Zubereitungszeit

20 Min.

Auskühlzeit

Mind. 6 h

Himbeer-Geleeherzen

schokoladenmousse

Selbstverständlich kannst Du auch andere Fruchtpürees Deiner Wahl nehmen, wenn Dir Himbeere z.B. nicht so schmeckt oder Du gerne mehrere Varianten hättest. Das Rezept und die Zubereitung bleiben bei anderen Fruchtsorten gleich. Es ändert sich lediglich der Pektingehalt. In obenstehender Tabelle siehst Du einige Früchte aufgelistet und wie viel Gramm du für welche Frucht benötigst.

In Unserem Onlineshop findest Du des Weiteren eine grosse Auswahl an Pürees.

Die Vorbereitung

  • Fruchtpüree mit Wasser (1) zusammen in eine Pfanne geben.
  • In eine kleine Schüssel Zucker (1) mit dem Pektin mischen 
  • Zucker (2) in eine weitere Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde machen.
  • Die Glukose in die Mulde geben, damit sie nicht am Rand kleben bleiben kann.
  • Wasser (2) mit Zitronensäure in einem Glas vermischen. Hierbei ist es wirklich wichtig, dass Du Zitronensäure und keinen Zitronensaft nimmst, da der Saft einer frischen Zitrone nicht die selbe Konzentration an Säure hat wie handelsübliche Zitronensäure.

So gehts: Die Zubereitung

  • Koche das Wasser zusammen mit dem Fruchtpüree und dem Pektin-Zuckergemisch auf.
  • Sobald das Gemisch zu kochen beginnt, ca. 1 Minute weiterköcheln lassen.
  • Nun gibst Du die Glukose sowie den restlichen Zucker zu der Mischung.
  • Koche die Mischung mithilfe eines Zuckerthermometers auf 106 °C auf und nimm sie dann sofort vom Herd.
  • Abschliessend gibst Du die aufgelöste Zitronensäure hinzu und rührst den Gelee kurz um.
  • Die Masse mithilfe eines Trichters schnellstmöglich in die Geleeformen abfüllen.
  • Die Geleeherzen mindestens 6 h auskühlen lassen. Am besten über Nacht.
  • Sobald die Gelees ausgekühlt sind, kannst Du sie aus den Formen nehmen und in Kristallzucker wälzen. Dies verhindert, dass sie aneinanderkleben.
  • Verstecke sie gut vor Deiner Familie, sonst sind sie ruckzuck weg!

Lagerung

Trocken | Raumtemperatur

Haltbarkeit

1 Monat

Was ist eigentlich Pektin?

Pektin ist ein natürliches Verdickungsmittel, welches zum Beispiel in Äpfeln, Zitrusfrüchten und einigen Beeren in grossen Mengen vorkommt. Somit ist es eine perfekte vegane Alternative zu Gelatine und kann für Fruchtgelees, Gummibärchen, Tortenfüllungen und Konfitüren verwendet werden. Das handelsübliche Pektin wird meistens aus der Schale von Kernobst hergestellt.

Pektin eignet sich für alle Rezepte, die normalerweise mit Gelatine hergestellt werden. Möchtest Du also Dein Lieblingsrezept vegetarisch oder vegan herstellen, so ist Pektin die perfekte Wahl. Allerdings muss die korrekte Dosierung erst genau ermittelt werden. Mindestens 1 % der Masse sollte an Pektin hinzugegeben werden um einen Gelee zu erhalten. Für dickere Massen musst Du allerdings mehr Pektin zufügen. Beachte aber, dass Pektin ein Verdickungsmittel ist. Dieses ist für den Menschen nicht schädlich und hat auch keine maximale Dosierung, trotzdem sollte es nicht in grossen Mengen konsumiert werden, denn auch im menschlichen Darm bleibt die verdickende Wirkung erhalten.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch gerne mit deinen Freunden und folge uns auf Instagram und Facebook. Ausserdem würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Du uns ein Like dalässt oder uns sogar in Deinen Beiträgen markierst, wenn Du unsere Produkte oder Rezepte ausprobierst!
Vielen Dank!

Dein miniSchoggi Team!

Veröffentlicht in: Pralinen und Schokoladiges

Kommentar schreiben

Security code