Vanillecornet

 

Vanillecornet: Blätteteig mit cremiger Vanillefüllung

Vanillecreme ist doch wirklich bei jedem beliebt, nicht wahr? Generell ist Vanille DAS Gewürz, das in der Backstube definitiv nicht fehlen darf. Mittlerweile kannst Du Vanille fast überall kaufen. Sei es als Zucker, als Paste, als Extrakt, Aroma oder ganz natürlich als Schote. Vanille ist und bleibt die Königin unter den Gewürzen. Genau weil sie eben so lecker ist, haben wir uns gedacht, machen wir doch ein leckeres Blätterteigröllchen, das wir mit Vanillecreme füllen. Der feine Blätterteig unterstützt hierbei auch einfach nur den köstlichen Geschmack der Vanille, sodass sie ihr volles Aroma entfalten kann. Am besten schmecken diese Röllchen, wenn Du sie am Ende noch mit etwas Puderzucker bestäubst.

Vorbereitungszeit

10 Min.

Zubereitungszeit

20 Min.

Auskühlzeit

2h

Vanillecremefüllung

Zutaten:

250 g Milch (Teil 1)

  50 g Kristallzucker

  30 g Vanillecremepulver

  50 g Milch (Teil 2)

2 Prisen Vanillesamen

So gehts: Die Herstellung

  • Fange zuerst mit der Herstellung der Creme an, da diese ausreichend Zeit zum Abkühlen braucht.

  • Koche dafür die Milch (Teil 1) zusammen mit dem Kristallzucker in einer Pfanne auf.

  • Mische nun in einer separaten Schüssel das Vanillecremepulver mit den Vanillesamen und dem zweiten Teil der Milch. Es ist wichtig, dass Du hierfür kalte Milch verwendest, da das Cremepulver sonst sofort verklumpen würde.

  • Sobald die Milch in der Pfanne kocht, musst Du ca. 1/4 der heissen Milch zu der Vanillemilch geben und kurz umrühren.

  • Gib diese Mischung nun zu der heissen Milch zurück in die Pfanne und koche die Mischung unter stetigem Rühren auf, bis sie andickt und zu einem cremigen Pudding wird. Du solltest Deinen Herd hierfür nicht auf oberster Stufe haben, da die Creme sonst zu schnell andickt und Du kleine Stückchen bekommen könntest.

  • Fülle den heissen Pudding nun zum Auskühlen in eine Schüssel zum und decke ihn mit Frischhaltefolie ab. Die Folie musst Du direkt an die Oberfläche des Puddings drücken, damit sich keine Haut bildet.

  • Stelle den Pudding jetzt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank und widme Dich dann der Vorbereitung der Cornets.

Was Du benötigst:

1 Packung Blätterteig

1 Ei

Schillerlocken

Butter zum einfetten

So gehts:

  • Für dieses Rezept kannst Du super auf einen bereits fertigen Blätterteig zurückgreifen. Wenn Du dennoch Deinen eigenen Blätterteig herstellen möchtest, empfehlen wir Dir, die Anleitung aus unserem Cremeschnittenrezepftheft zu nehmen. Dort wird Dir Schritt für Schritt erklärt, wie ein Blätterteig hergestellt wird. Die Herstellung eines Blätterteiges wird auch in unserem Pastel de Nata Heft vorgezeigt, dort enthält der Teig aber mehr Fett und eignet sich demnach nicht so gut für die Herstellung der Röllchen.

  • Streiche nun die Oberfläche Deines rechteckig ausgerollten Blätterteiges mit verquirltem Ei ein und schneide den Teig mithilfe eines Teigschneiders der Länge nach in 1,5 cm breite Streifen. 

  • Fette nun die Schillerlocken mit etwas Butter oder einem anderen Fett ein uns wickele dann jeweils einen geschnittenen Teigstreifen um das Metallcornet.

  • Die Teigröllchen werden jetzt im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad für ca. 8 Minuten gebacken.

  • Entferne nach dem Backen die Schillerlocken und lasse die Cornets für mindestens 20 Minuten lang auskühlen.

Fertigstellung

Was Du benötigst:

   2 Blatt Gelatine

   80 g Vollrahm, geschlagen

   Etwas Puderzucker

   14er-Sterntülle

   

So gehts:

  • Weiche die Gelatine in kaltem Wasser ein.

  • Nimm den fertigen Pudding aus dem Kühlschrank und rühre in kurz mit dem Handmixer durch, damit er schön glatt und cremig wird.

  • Gib die aufgeweichte Gelatine in eine kleine Pfanne und löse sie bei niedriger Hitze auf.

  • Hebe nun mithilfe eines Teigschabers den geschlagenen Vollrahm unter Deine Puddingmasse.

  • Anschliessend fügst Du ca. 2 Esslöffel der Creme der Gelatine zu und rührst gut um, damit eine glatte Masse entsteht und die Temperatur angeglichen kann. 

    Normalerweise macht man diesen Schritt immer VOR der Zugabe des Rahms, aber in diesem Fall muss die Vanillecreme nicht extrem luftig sein und noch dazu wäre die reine Puddingmasse zu fest, um sie gut mit der Gelatine anzugleichen. Durch die frühere Zugabe des Rahms ist die Masse leichter und die Gelatine verbindet sich somit besser mit der Masse.

  • Gib nun die angeglichene Gelatine zu der restlichen Creme und rühre sie gut unter. 

  • Fülle die fertige Creme in einen Spritzbeutel mit 14er-Sterntülle und stelle sie für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank, damit sie wieder etwas fester wird.

  • Zum Schluss werden die ausgekühlten Cornets mit der Vanillecreme gefüllt und noch mit etwas Puderzucker bestaubt.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch gerne mit Deinen Freunden und folge uns auf Instagram und Facebook. Ausserdem würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Du uns ein Like dalässt oder uns sogar in Deinen Beiträgen markierst, wenn Du unsere Produkte oder Rezepte ausprobierst!
Vielen Dank!

Dein miniSchoggi Team!

 

Kommentar schreiben

Security code