Herztorte mit Vanille und Himbeere

 

Leckere Herztorte mit Vanillecreme und frischen Himbeeren

Du suchst noch ein geeignetes Geschenk für Muttertag, zum Geburtstag oder anderen Feierlichkeiten? Dann ist diese selbst gemachte Torte mit Vanillecremefüllung und frischen Himbeeren genau das richtige für Dich. Zeige Deiner Mutter mit dieser selbst gemachten und leckeren Herztorte wie gern Du sie hast! So kannst Du übrigens auch anderen Freunden und Familienmitgliedern eine Freude machen. Die Torte besteht aus einem leckeren Mürbeteig, der leicht mit Schokolade beschichtet ist, einer himmlisch-leckeren Vanillecreme und frischen Himbeeren obendrauf. Natürlich kannst Du auch jedes andere Obst wie frische Erdbeeren, Heidelbeeren oder verschiedene Sorten verwenden. Ganz viel Spass beim Nachbacken!

Zubereitungszeit

30 Min.

Backzeit

15 Min.

Mürbeteig

Zutaten:

  70 g Butter

  45 g Zucker

       2 Prisen Salz

  15 g Vollei

120 g Weissmehl

           Herzbackform

So gehts: Die Herstellung

  • Wenn du den Mürbteig mit der Hand kneten möchtest, schütte zunächst etwas Mehl auf einen Haufen und mache eine Mulde rein. In diese Mulde kannst Du dann die Butter, den Zucker und eine Prise Salz geben.

  • Verknete diese Zutaten dann kurz miteinander. Solltest Du auf eine Küchenmaschine zurückgreifen, kannst Du die Zutaten einfach mit einem Knethaken verrühren.

  • Wenn Butter, Zucker, Mehl und Salz grob vermischt sind, kannst Du nun das Ei dazugeben und gut miteinander verkneten, sodass ein glatter und kompakter Teig einsteht.

  • Packe den Teig zum Schluss in eine Frischhaltefolie und lege ihn zum kalt stellen in einen Kühlschrank, bis er fest wird.

  • Heize nun den Backofen auf 180 °C Umluft auf und fette und mehle die Herzbackform ein.

  • Sobald der Teig festgeworden ist, kannst du ihn aus dem Kühlschrank holen und leicht bemehlen, sodass dass ausrollen leichter fällt und der Teig nicht am Wallholz kleben bleibt.

  • Rolle den Teig mithilfe von Ausrollstäben auf eine  Dicke von 3 mm aus. Bemehle den Teig noch mal leicht und rolle ihn dann vorsichtig auf das Wallholz auf, um ihn auf der Backform wieder auszurollen.

  • Drücke den auf der Backform liegenden Teig nun vorsichtig in die Form hinein und achte dabei besonders darauf, dass die Kanten und Ränder des Teiges an der Form anliegen.

  • Wenn die Herzbackform komplett mit Teig bedeckt ist, kannst du die überschüssigen Teigreste mit einem Messer ohne Zacken vorsichtig vom Rand wegschneiden.

  • Wichtig ist auch, dass Du den Teig vor dem Backen mit einer Gabel einstichst.

  • Damit der Tortenboden auch während des Backens schön flach und an Ort und Stelle bleibt, benutzten wir Blindbackkugeln. Um zu verhindern, dass die Kugeln am Teig kleben bleiben, legen wir eine grob auf die Form zugeschnittene Schicht Backpapier auf den Teig und platzieren da dann die Blindbackkugeln drauf.

  • Nun kann der Teig für 10-15 Min. im Ofen backen.

Zutaten:

  380 g Milch (Teil 1)

    75 g Zucker

    75 g Milch (Teil 2)

    45 g Vanillecremepulver

   etwas Vanillesamen

       3 Blatt Gelatine

   120 g Rahm

So gehts:

  • Nimm Dir zuerst ein Gefäss mit kaltem Wasser zur Hand, in denen Du die Gelatineblätter hineintauchen kannst und sie vollständig bedeckt sind. Die Gelatine braucht nun kurz etwas Zeit um einzuweichen.
  • In der Zwischenzeit kannst Du die Milch (Teil 1) und den Zucker zusammen in einem Topf aufkochen.
  • Zudem kannst Du die Milch (Teil 2), das Cremepulver und die Vanillesamen in einer Schüssel zusammenrühren. Hierbei ist es wichtig kalte Milch zu verwenden, um das verklumpen des Cremepulvers zu vermeiden.
  • Wenn die Milch und der Zucker im Topf kochen, gibst Du nun einen grosszügigen Schluck davon in die Cremepulver-Mischung und verrührst ihn etwas. Dann gibst Du die ganze Masse wieder in den Topf und lässt es zusammen noch mal kurz zu einem Pudding aufkochen. Stelle den Herd dabei nicht auf oberste Stufe, da die Creme sonst zu schnell dick wird und die Gefahr besteht, dass kleine Klümpchen entstehen.
  • Gebe die Mischung dann in eine Schüssel und decke auch diese mit Frischhaltefolie ab. Hierbei kannst Du die Folie ruhig auf die Oberfläche des Puddings drücken. Damit vermeidest Du das Bilden einer Haut und Kondenswasser.
  • Platziere die Masse nun ebenfalls zum abkühlen in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit kannst Du den Rahm aufschlagen.
  • Wenn die Creme abgekühlt ist, kannst Du sie aus dem Kühlschrank holen und mit einem Handmixer noch mal kurz aufschlagen.
  • Auch die Gelatine kannst Du aus dem Wasser nehmen und gründlich ausquetschen.
  • Schmelze die aufgeweichten Gelatineblätter dann leicht in einem Topf. Nimm nun ein bisschen von der Vanillecreme, gib es zur Gelatine dazu und wärme es mit auf.
  • Gib dann die Gelatinemischung Step-by-Step zur restlichen Vanillecreme und rühre es währenddessen gut ein.
  • Wenn Du das gemacht hast, kannst du danach auch den Rahm in drei Teilen vorsichtig unterrühren. Mache dies am besten mit einem Schneebesen und nicht mit der Küchenmaschine, dann wird die Creme luftiger.
  • Zum Schluss kannst Du die Vanillemasse in einen Spritzbeutel füllen. Jetzt ist die Tortenfüllung bereit für die Weiterverarbeitung.

Fertigstellung

Was Du benötigst:

Weisse Couverture, flüssig

Gebackener Teig

Fertige Vanillecreme

So gehts:

  • Wenn der Teig fertig ist, hole ihn aus dem Ofen und lasse ihn kurz etwas abkühlen und nimm ihn aus der Form.
  • Währenddessen kannst du eine Couverture deiner Wahl schmelzen, wir haben weisse genommen, da sie geschmacklich gut passt und man sie durch die helle Creme nicht so schnell sieht. Milch oder dunkle Couverture oder Kakaobutter würden aber auch gehen.
  • Bestreiche nun mit einem Pinsel gleichmässig das Innere des Teiges. Vergiss dabei auch nicht die Ränder und Kanten. Die dünne Schokoladenschicht sorgt dafür, dass sich der Teig nicht mit der Vanillecreme vollsaugt und matschig wird, sondern schön fest und knackig bleibt.
  • Jetzt kannst Du mit dem Dressiersack die Vanillecreme gleichmässig in die Teigform füllen. Natürlich kannst Du die Creme auch im nachhinein noch etwas glatt streichen.
  • Zum Schluss kannst du noch ein paar Himbeeren oder Obst deiner Wahl auf deine Torte legen.
  • Fertig ist deine selbst gemachte Herztorte mit Vanillecreme und Himbeeren! Guten Appetit!

Eine leckere, einfache und schnelle Herztorte mit frischen Himbeeren und einer luftigen Vanillecreme als Füllung. Diese Torte ist perfekt geeignet, um sie zu verschenken, zum Beispiel an eure Mutter oder Oma zum Muttertag oder für Geburtstage. Vanille und Himbeeren sind eine sehr leckere Kombination. Auch weiße Schokolade ist etwas vorhanden zwischen dem Mürbeteig und der Füllung, damit der Teig nicht durchweicht von der Füllung, aber auch hier kann man im Geschmack variieren und statt weiße Schokolade dunkle oder Milchcouverture verwenden. Also eine leckere Creme Torte, der man problemlos auch frische Erdbeeren, Heidelbeeren oder anderes Obst, was geschmacklich zu Vanille passt, zufügen könnte. Sie ist auch eine geeignete sommerliche Torte mit dem frischen Beeren-Geschmack. Aus übrig gebliebenem Obst könnte man auch super ein leckeres Beeren Dessert selber machen.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch gerne mit Deinen Freunden und folge uns auf Instagram und Facebook. Ausserdem würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Du uns ein Like dalässt oder uns sogar in Deinen Beiträgen markierst, wenn Du unsere Produkte oder Rezepte ausprobierst!
Vielen Dank!

Dein miniSchoggi Team!

 
Veröffentlicht in: Cakes und Torten

Kommentar schreiben

Security code