Modellierkurs

am 26.04.2020 10:00:00 - 18:00:00

195,00 CHF

Wollen Sie selbst Zuckerrosen aus Blütenpaste herstellen, die so echt aussehen, wie frisch gepflückt? Elegante Sugarcraft flowers, die nie verblühen? Ihre Kuchen und Torten werden zu Kunstwerken, wenn Sie Zuckerblumen darauf erblühen lassen und auch Hochzeitstorten wirken mit Zuckerrosen besonders festlich.

8 Freie Plätze verfügbar

am 05.09.2020 10:00:00 - 18:00:00

195,00 CHF

Wollen Sie selbst Zuckerrosen aus Blütenpaste herstellen, die so echt aussehen, wie frisch gepflückt? Elegante Sugarcraft flowers, die nie verblühen? Ihre Kuchen und Torten werden zu Kunstwerken, wenn Sie Zuckerblumen darauf erblühen lassen und auch Hochzeitstorten wirken mit Zuckerrosen besonders festlich.

10 Freie Plätze verfügbar

Modellierkurse

Schon seit es Torten gibt, werden sie verziert und dekoriert. Heute ist daraus eine richtige Kunst geworden und besonders in Amerika und in England ist das Cake Design nicht nur ein beliebtes Hobby sondern auch ein gerne ausgeübter Beruf geworden. An Wettbewerben auf der ganzen Welt können sich kreative Cake Designer messen und sehen, wer nun die edelste Hochzeitstorte, die beeindruckendste 3D-Torte oder die schönste essbare Torte gestalten kann. Doch das Schönste am Tortendekorieren ist, dass jeder damit anfangen kann und es Profis wie auch Anfängern unglaublich viel Spass macht.

Willkommen bei miniSchoggi

Möchten Sie lernen, wie Sie wunderschöne Zuckerblumen und dazu passende Blätter herstellen, bemalen und perfekt zusammenbinden, so sind Sie bei uns richtig. Auch kleinere Blumen, Tiere, Figuren und verschiedene Gegenstände werden an unseren Kursen modelliert. Alle Kurse werden stets von ausgebildeten Fachpersonen durchgeführt. Die Zuckerblumenkurse, an denen je nach Kursbeschrieb edle Rosen oder Pfingstrosen hergestellt werden, werden von unserer Chef-Confiseurin geleitet. Für die Figur- und Tiermodellierkurse besucht uns jeweils ein Gast-Cake-Designer. Dabei handelt es sich ebenfalls um Fachpersonen, die sich auf die Herstellung von Motivtorten oder Modellierfiguren spezialisiert haben. So garantieren wir Ihnen eine optimale Betreuung und ermöglichen das Beantworten vieler Fragen. Durch jahrelange Erfahrung mit verschiedenen Verarbeitungstechniken und allerlei Modelliermassen und –werkzeugen kann die Kursleitung viele Tipps und Tricks weitergeben, die Ihnen auch bei zukünftigen Modellierprojekten weiterhelfen werden.

Mensch-&Tiermodellierkurse

Ganz nach Kurs lernen Sie, wie man eine oder mehrere bestimmte Figuren aus Modelliermasse, Fondant und Blütenpaste kreiert. Unsere Modellierkurse werden jeweils von Gastkonditoren durchgeführt, die Ihr ganz eigenes Programm mitbringen. So profitieren Sie vom Fachwissen einer Person, die sich täglich mit dem Kreieren und Dekorieren süsser und realistisch aussehender Figuren beschäftigt. Die Kurse haben ganz unterschiedliche Inhalte und Themen. So werden einmal viele verschiedene Safari-Tiere, ein anderes Mal eine elegante Fee und wieder ein anderes Mal eine süsse Baby-Motivtorte hergestellt. Neben dem Modellieren der einen Figur oder des einen Themas lernen Sie am Kurs auch den allgemeinen Umgang mit verschiedenen Modelliermassen und Werkzeugen. Durch das eigenständige Arbeiten mit den Massen erfahren Sie viel über die unterschiedliche Beschaffenheit und die Einsatzmöglichkeiten. So können Sie zukünftig auch eigene Kreationen modellieren und das Gelernte in diese kunstvolle Arbeit einfliessen lassen.

Zuckerblumenkurs

Aus diesem Kurs nehmen Sie ein Ästchen mit lebensechten Rosen und passenden Blättern mit nach Hause. Unsere professionelle Kursleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie diese edlen Dekorationen entstehen. Sie üben den Umgang mit Blütenpaste, Blumendraht und Blumenband, den Bestandteilen Ihres Rosenbundes. Mit den Tipps und Tricks der leitenden Konditorin gelingen Ihnen hauchdünne Blütenblätter, die anschliessend geschickt auf Blumendraht aufgezogen und zusammengebunden werden. Je nach Bindeart entstehen so leicht geschlossene Blumen oder eine Rose in voller Blüte. Um der gebundenen Rose Leben einzuhauchen, werden dann die Pulverfarben hervorgeholt. Sorgfältig wird bemalt, schattiert und gepudert, bis alle Farben passen. Anschliessend werden alle Rosen und Blätter gedämpft. So komisch dies klingen mag, die Zuckerblumen erhalten erst durch ein Dampfbad ihr realitätsgetreues Aussehen. Am Ende des Kurses hat jeder Teilnehmer ein fertig gebundenes Ästchen oder ein Blumenbouquet mit mehreren lebensechten Zuckerrosen zum nach Hause nehmen. So kann später einer in der eigenen Küche gebackene Torte eine atemberaubende Dekoration verliehen werden.

Modelliermassen

In diesen Kursen dreht sich alles um das Arbeiten mit Modelliermassen. Doch davon gibt es viele verschiedene, neben Modellierpaste und Modellierschokolade lassen sich auch Rollfondant, Blütenpaste und Marzipan in Form bringen. Doch was sind die Unterschiede? Einige dieser Massen sind sich sehr ähnlich, Blütenpaste ist zum Beispiel eine Weiterentwicklung des Rollfondants ebenso wie Blütenpaste. Doch beginnen wir beim Anfang.

Geschichte der Tortendekoration

Mit dem Übergang von der salzigen Pastete zur Torte aus Mandelmasse kamen auch die Dekorationen mit ins Spiel. Die ersten Verzierungen waren natürlich noch ganz schlicht und bestanden aus dem Teig selbst. Ein Beispiel dafür ist die Linzertorte, eine der ältesten Torten der Welt. Auf einem Teig mit Mandeln liegt eine Schicht roter Konfitüre, die von einem hübschen Teiggitter abgedeckt wird. Damals war dies schon die ganze Veredelung.

Wie bereits erwähnt waren Mandeln eine beliebte Zutat für Gebäcke und Süssspeisen. Dies lag an der leichten Süsse, die die Mandeln mitbringen. So musste weniger vom teuren Zucker verwendet werden und die hergestellten Gebäcke schmeckten trotzdem angenehm süss. Auch die Erfindung des Marzipans liegt somit weit zurück. Die Mandeln wurden fein zermahlen und dann gewalzt, bis eine schöne zarte Masse entstand. Bereits im Mittelalter gab es den Marzipan, daher ist naheliegend, dass dieser auch früh als Dekorationselement verwendet wurde. Wann dies genau der Fall war ist aber unbekannt.

Eine dem Marzipan relativ ähnliche Masse ist der Rollfondant. Dieser enthält aber keine Mandeln sondern hauptsächlich Zucker. Trotz des mühsamen Imports und den hohen Preisen wurde Zucker schon 1555 zu Fondant verarbeitet. Noch lange galt die Zuckermasse als Luxusgut, was die Entwicklung verschiedener Dekorationen begünstigte.

Reiche Adelige und hochrangige Politiker wollten besonders an Empfängen und Banketts ihren Reichtum zur Schau stellen. Was würde sich da besser anbieten, als eine riesige, reich dekorierte Torte? Die Torten waren oftmals riesig, nicht selten mussten die Türflügel ausgehängt werden, um die Torte in den Saal bringen zu können. Auch ein Zusammensturz der Torte war von Zeit zu Zeit zu beobachten.

Die Dekorationen der Torten bestanden aus allerlei teuren Zuckermassen. Mit Fondant wurden kleine Figürchen oder Tiere modelliert, Zuckerguss wurde von Hand als filigranes Muster angebracht. Eine besonders bekannte Torte mit einer Veredelung aus diesen Massen war die Hochzeitstorte Queen Victorias. 1840 heiratete Sie, zum Dessert wurde eine vierstöckige Torte serviert. Zum einen startete Sie damit den Trend der extravaganten Hochzeitstorten, zum anderen verlieh sie damit dem Zuckerguss den von da an gebräuchlichen Namen Royal Icing.

Heutzutage wird dieses Royal Icing mit einem Spritzbeutel und einer passenden Tülle angebracht, diese Technik wurde aber erst im 19. Jahrhundert erfunden. Damals schnitt ein Konditor aus Versehen eine Ecke seiner Tüte mit Baisermasse ab und schrieb damit seinen Namen auf die Arbeitsfläche. Zuvor wurden alle feinen Gussdekorationen von Hand angebracht.

Auch der Rollfondant wurde weiterentwickelt. Mit Tragant, Tyclose oder CMC-Pulver wurde der Fondant noch elastischer gemacht. Zudem trocknet er so auch schneller aus, was besonders für kleine Figuren, die Ihre Form behalten sollen, praktisch ist. Für besonders dünne Kreationen ist der Modellierfondant aber nicht besonders geeignet. Mit einer anderen Zuckermasse, die zudem noch Eiweiss enthält, hatte man mehr Erfolg. Die Blütenpaste lässt sich sehr fein verarbeiten und härtet schnell aus, eine wichtige Eigenschaft für das Herstellen filigraner Blütenblätter, die ihre Form behalten sollen.

Modellierschokolade ist eine Alternative zu den Zuckermassen. Sie besteht hauptsächlich aus Couverture und Glukose und ist ebenso formbar wie Fondant. Da sie nach Schokolade schmeckt ist sie beim Genuss beliebter als die reinen Zuckermassen, die dafür etwas elastischer und weniger brüchig sind. Die Massen lassen sich auch mischen, um eine geeignete Konsistenz und einen angenehmen Geschmack zu vereinen.

Alle Massen können problemlos eingefärbt werden. Wichtig ist dabei nur, die Art der Farbe zu beachten. Während Puderfarben austrocknen würden und grundsätzlich nur zum nachträglichen Bemalen fertiger Blumen und Figuren geeignet sind, könnten Flüssigfarben einen Teil des Zuckers in der Masse lösen und so dazu führen, dass die Masse weich wird und zerläuft. Flüssige Farben können aber sehr dünn auf Modelliermassen oder Fondantdecken aufgesprüht werden. Dazu wird eine Airbrush verwendet, die die Flüssigkeit in einem feinen Sprühnebel auf der Masse verteilt.

Zum Einfärben der Zuckermassen eignen sich nur Gel- und Pastenfarben. Diese verändern die Konsistenz der Masse nicht und färben intensiv. Zum Unterkneten einer solchen Farbe ziehen Sie am besten Handschuhe an, ansonsten werden auch Ihre Finger die Farbe annehmen. Fondant hat hier gegenüber der Modellierschokolade einen kleinen Vorteil. Die Modellierschokolade wird, wie auch Marzipan, niemals ganz weiss. Die weisse Schokolade kann zwar sehr hell eingefärbt werden, ein Gelbstich bleibt aber immer. Andere Farben werden aber genauso gut aufgenommen, wie von anderen Massen. Dazu sollten Sie stets die helle Modellierschokolade verwenden, die anderen Massen sind dazu oft zu dunkel.

Möchten Sie mehr über die einzelnen Massen und über weitere Hilfsmittel, wie zum Beispiel Bäckerstärke oder CMC-Pulver erfahren, so würden wir uns freuen, Sie an unserem Tortendekorationskurs willkommen zu heissen. Dort lernen Sie auch, wie Torten korrekt mit Fondant eingedeckt und verziert werden. So haben Sie die perfekte Unterlage, um Ihre modellierten Figuren und Blüten in Szene zu setzen.

Weiter lesen