• Neu

Silikonform Äpfel und Birnen

34,50 CHF
Bruttopreis
006091

Mit dieser innovativen Silikonform kannst Du beeindruckende Verzierungen für Deine Nachspeisen, Getränke und anderen Gerichte kreieren. Und das Beste daran: Sie wirken absolut authentisch. Dank der Flexibilität des Silikons lassen sich alle Köstlichkeiten mühelos formen, ohne dass etwas kleben bleibt. Deine Früchte behalten dadurch ihre perfekte Form. Silikonformen sind wahre Multitalente, die sowohl im Gefrierschrank als auch im Backofen verwendet werden können. Mit dieser speziellen Form kannst Du im Handumdrehen 12 Birnen und 12 Äpfel zaubern. Du entscheidest selbst, aus welchen Zutaten sie bestehen sollen - Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spass beim Experimentieren!

Filialbestand in Adliswil: 1
Versandbereite Menge: >20

Artikeldetails

Detailinformationen

Grösse
Länge: 47 cm / Breite: 27 cm
Produktionsland
Italien
Material
Lebensmittelechter Silikon
Menge
24 Stück pro Form
Farbe(n)
Gelb
Hinweis
Temperaturbeständig von -60 °C bis +230 °C
Pflegehinweise
Spülmaschinengeeignet
Beschreibung

Silikonform Äpfel und Birnen

Mit dieser innovativen Silikonform kannst Du beeindruckende Verzierungen für Deine Nachspeisen, Getränke und anderen Gerichte kreieren. Und das Beste daran: Sie wirken absolut authentisch. Dank der Flexibilität des Silikons lassen sich alle Köstlichkeiten mühelos formen, ohne dass etwas kleben bleibt. Deine Früchte behalten dadurch ihre perfekte Form. Silikonformen sind wahre Multitalente, die sowohl im Gefrierschrank als auch im Backofen verwendet werden können. Es gibt eine breite Auswahl an Silikonformen für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Mit dieser speziellen Form kannst Du im Handumdrehen 12 Birnen und 12 Äpfel zaubern. Du entscheidest selbst, aus welchen Zutaten sie bestehen sollen - Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spass beim Experimentieren!


Silikonformen sind die Alleskönner in Deiner Küche

Silikonbackformen sind langlebig und bruchfest sowie preiswert und hitzebeständig und können sowohl für hohe Temperaturen benutzt wie auch zur Reinigung in die Spülmaschine gegeben werden. Bei richtiger Anwendung und Behandlung bleiben Silikonbackformen antihaftbeschichtet, so dass ein Einfetten der Formen vor dem Backen nicht notwendig ist. Es wird sogar von einem zusätzlichen Einfetten abgeraten. Kuchen löst sich aus der Silikonbackform kinderleicht durch das Drücken und Verbiegen der Form und ihrer Ränder. Des Weiteren sind Silikonbackformen durch ihre flexible Elastizität platzsparend in der Unterbringung. Silikonformen können auch zusammengedrückt aufbewahrt werden, ohne die Form zu verlieren.


Schöne und leckere Desserts oder Dekorationen sind aufwendig? – Jetzt nicht mehr!

Jeder kennt es: Besuch kommt zum Abendessen vorbei und Du möchtest keinen grossen Aufwand betreiben, aber das Essen soll trotzdem schmecken und den Atem rauben. Hier präsentieren wir Dir verschiedene Anwendungsbereiche, die darauf warten, von Dir ausprobiert zu werden.


Gefrorenes 

Kalte oder gefrorene Massen sind besonders gut für Silikonformen geeignet. Damit die Masse die Form annimmt, kannst Du einfach die fertige Mousse-, Glace-, oder Sorbet Masse mit einem Dressiersack in die Mulden füllen und in der Silikonform verteilen. Die überschüssige Masse kannst Du dann mit einem Spatel abziehen und in die nächste Form geben. Wenn Du jede Mulde gefüllt hast, gibst Du die Form in den Tiefkühler und lässt die Leckereien mindestens 4 Stunden gefrieren. Am besten sogar über Nacht. Sobald die Desserts gefroren sind, kannst Du die Motive etwas dekorieren. Bei gefrorenen Köstlichkeiten bietet sich der Velvet Spray an. Dieser bekommt seinen schönen Samteffekt durch das Einfrieren der Masse. Du kannst auf Tortenglanz verwenden. Stich dafür einfach einen Zahnstocher in das Motiv, tunke Deine leckeren Stücke in den Tortenglanz lasse das ganze etwas stehen. Bei dem Velvetspray und auch beim Tortenglanz ist es wichtig, dass Deine Massen gefroren sind. Glace, Speiseeis und Sorbet können gleich serviert werden. Eine Mousse oder Patisserie lässt Du dann im Kühlschrank langsam auftauen.


Geleefrüchte

Die Form ist natürlich auch für Gelee perfekt geeignet! Hier ist ein leckeres Rezept Wasche Deine Geleeform kurz unter Wasser aus und trockne diese anschliessend mit einem Küchentuch trocken. Nun stellen alle Benötigen Materialien und Zutaten bereit. Für die Herstellung der Geleefrüchte benötigst Du:
150 g Fruchtpüree
50 g Wasser
25 g Kristallzucker (Teil 1)
4 g Pektin

225 g Kristallzucker (Teil 2)
90 g Glukose

4 g Wasser
4 g Zitronensäure

Zusätzlich benötigst Du eine mittelgrosse Pfanne, einen Trichter, Zuckerthermometer, Geleeform, Schwingbesen und einen Gummischaber.

Vorbereitung:
Fruchtpüree mit Wasser (1) zusammen in eine Pfanne geben.
In eine kleine Schüssel Zucker (1) mit dem Pektin mischen
Zucker (2) in eine weitere Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde machen.
Die Glukose in die Mulde geben, damit sie nicht am Rand kleben bleiben kann.
Wasser (2) mit Zitronensäure in einem Glas vermischen. Hierbei ist es wirklich wichtig, dass Du Zitronensäure und keinen Zitronensaft nimmst, da der Saft einer frischen Zitrone nicht die selbe Konzentration an Säure hat wie handelsübliche Zitronensäure.


Herstellung Gelee:

Koche das Wasser zusammen mit dem Fruchtpüree und dem Pektin-Zuckergemisch auf.
Sobald das Gemisch zu kochen beginnt, ca. 1 Minute weiterköcheln lassen.
Nun gibst Du die Glukose sowie den restlichen Zucker zu der Mischung.
Koche die Mischung mithilfe eines Zuckerthermometers auf 106 °C auf und nimm sie dann sofort vom Herd.
Abschliessend gibst Du die aufgelöste Zitronensäure hinzu und rührst den Gelee kurz um.
Die Masse mithilfe eines Trichters schnellstmöglich in die Silikonmulden abfüllen.
Die Geleeherzen mindestens 6 h auskühlen lassen. Am besten über Nacht.
Sobald die Gelees ausgekühlt sind, kannst Du sie aus den Formen nehmen und in Kristallzucker wälzen. Dies verhindert, dass sie aneinanderkleben. Jetzt kannst Du die Gelees auch verpacken und verschenken.
Verstecke sie gut vor Deiner Familie, sonst sind sie ruckzuck weg! 


Gebackenes

Silikon bietet sich auch zum Backen an. So können süsse Motive durch das Backen entstehen. Ein Cake Pop-Teig eignet sich sehr gut dafür. So kannst Du den Cake Pop Teig klassisch süss, mit Obst oder Schokoladenstücken, herstellen. Den Teig kannst Du auch mit einer Progel Farbe einfärben um das Motiv richtig wirken zu lassen. 


Schokoladendekorationen

Silikon ist nicht das klassische Material für Schokolade, obwohl Silikon trotzdem für kleine Dekorationen eingesetzt werden kann. So kannst Du temperierte Kuvertüre in die Mulden geben und die Form für 10 – 15 Minuten in den Kühlschrank geben. Diese Schokoladenstücke kannst Du mit einem Glanz bepinseln. Die Schokoladenmotive eignen sich perfekt um Deine Desserts, Torten oder edle Patisserie zu dekorieren. Alternativ kannst Du mit Kuvertüre auch eine etwas festere Ganache herstellen, dann musst Du jedoch die Form wieder einfrieren, damit Du die eher cremige Masse gut aus der Form lösen kannst.


miniSchoggi ist wie Silikon: Immer bereit für vielfältige und kreative Leckereien

Wir bieten eine riesige Bandbreite an verschiedenen Kursen an. Von süss bis herzhaft, kalt bis warm, hier findet bestimmt jeder den richtigen Kurs. Schau doch mal in unser Kursangebot rein. Wir freuen uns über Deinen Besuch!