Pasiona, Choba Choba Couverture, 41%

69,90 CHF
Bruttopreis
006244

Diese 41 % Pasiona, Choba Choba Couverture besteht aus Kakaobohnen, die aus Peru kommen, genauer gesagt aus dem Alto Huayabamba Tal, das im Herzen des oberen Amazonasbecken liegt. Die Kakaobauern aus diesem für hochwertigen Kakao bekannten Tal sind im Unternehmen, das die Bohnen weiterverarbeitet, beteiligt und wirken aktiv bei der Entwicklung mit. Die hochwertige und sorgsam hergestellte Couverture bildet die perfekte Grundlage für edle Pralinen, süsse Schokoladentafeln und hübsche Schokoladendekorationen. Sie eignet sich zudem durch ihre Form perfekt für das Temperieren mit der Impfmethode.

Filialbestand in Adliswil: 0
Versandbereite Menge: 6

Bis am 6. August haben wir Betriebsferien. Bestellungen werden ab dem 7. August per A-Post versendet. Besten Dank für das Verständnis und schöne Sommertage! Euer miniSchoggi-Team

Aufgrund unseres Lagerumzugs werden vom 28.05.24 bis 31.05.24 KEINE Pakete versendet. Wir bitten um Dein Verständnis! Ab Montag, dem 03.06.24, werden wir alle Bestellungen bearbeiten und versenden.

Artikeldetails

Detailinformationen

Gewicht
2 kg
Produktionsland
Schweiz
Zutaten
Rohrohrzucker* (Paraguay), Kakaobutter* (Dominikanische Republik), VollMILCHpulver* (Schweiz), Kakaokerne* (Peru); Kann enthalten HASELNÜSSE und MANDELN; Kakao: 41 % mindestens
Kakaogehalt (Kakaomasse, Kakaokernbruch und Kakaobutter)
41 %
Lagerhinweis
Kühl und trocken bei ca. 18°C
Anbaugebiet
Huayabamba Tal, Peru
Allergene
Kann Spuren enthalten von: Haselnüssen, Mandeln
Produkt Lactosefrei
Nein
Produkt für Vegetarier geeignet
Ja
Produkt Glutenfrei
Ja
Produkt Vegan
Nein
Produkt ist kosher zertifiziert
Nein
Produkt ist halal zertifiziert
Nein
Beschreibung

Pasiona, Choba Choba Couverture, 41 %, 2kg

Choba Choba Couverture 41 % ist eine äusserst edle Sorte, die aus dem Fairtrade-Handel stammt. Die milch Couverture besticht mit einem  reichen Kakaogeschmack und aussergewöhnlichen Aromen.

Herkunft und Herstellung

Choba Choba hat es sich zum Ziel gemacht, die Wertschöpfungskette der Schokoladenindustrie zu revolutionieren. Seit Beginn der Gründung gehört ein Teil des Unternehmens den Kakaobauern selbst und ihr Anteil wird derzeitig jährlich erhöht. Den Preis für ihre Kakaobohnen legen sie selbst fest, wodurch sie drei- bis viermal so viel Geld für ein Kilo Kakaobohnen erhalten, als andere Kakaobauern.

Sie helfen bei der Entwicklung der daraus hergestellten Schokoladen und suchen gemeinsam mit den beiden Schweizer Geschäftsleitern die zu den Bohnen passenden Zutaten aus. Im Fall dieser Couverture sind dies Rohrohrzucker aus dem Fairtrade-Handel in Südamerika und Kakaobutter aus der Dominikanischen Republik. Somit ist die Couverture frei von weiteren Zusatzstoffen und garantiert eine Vielfalt an aussergewöhnlichen Geschmacksnuancen.

Zudem erhält die lokale Bauernvereinigung, der alle beteiligten Bauern angehören, jährlich 5 % des Umsatzes von Choba Choba für eigene Projekte. So engagiert sich Choba Choba im Amazonasbecken von Peru für einen wirklich fairen Handel und den Einfluss der Kakaobauern auf den Markt. Diese stammen aus dem Alto Huayabamba Tal, aus den Kommunen Pucallpillo und Santa Rosa.

Wir von miniSchoggi freuen uns sehr, die Ersten und bisher einzigen in der Schweiz zu sein, die eine solch hochwertige Couverture aus einem fairen Betrieb anbieten. Die Gleichstellung und Beteiligung von Kakaobauern und Schweizer Unternehmern ist in der Industrie einzigartig und so sind wir besonders erfreut, auf diese Weise Teil davon zu sein!

Die dunkle Couverture ist vielseitig einsetzbar und garantiert die hohe Qualität, die Deine Kreationen verdienen. Da alle Kakaobohnen aus demselben Gebiet stammen, ist diese Couverture besonders rein. Durch die hochwertige Verarbeitung und die Sorgfalt, mit der die Kakaobauern die Bohnen ernten, aussuchen und mit anderen Zutaten kombinieren, entstehen einmalige Geschmacksnuancen und aussergewöhnliche Aromen. So bereitet der Schokoladengenuss allen Beteiligten grosse Freude!  

Milch Couverture - Temperierung

Zum Temperieren der Couverture schmilzt Du zwei Drittel der schlussendlich gewünschten Masse bis 45 Grad. Dann lässt Du die Masse abkühlen, gibst den letzten Drittel der Couverture hinzu, rührst leicht, bis sie 28-29 Grad erreicht hat und erwärmst sie dann wieder auf 31-32 Grad. Ist alles geschmolzen, kannst Du eine Probe machen. Zieht die Couverture schön an, wird fest und weist einen schönen Glanz auf, so ist sie richtig temperiert und kann weiterverarbeitet werden. Für diese Methode ist ein Temperiergerät nicht unbedingt notwendig, aber auf jeden Fall sehr hilfreich. Eine genauere Beschreibung des Temperierprozesses findest Du auf unserem Blog

Couverture - Verwendung

Mit der temperierten Couverture kannst Du nun Deine eigenen Pralinen giessen, Schokoladentafeln herstellen und mit anderen Zutaten individuell verfeinern oder elegante Schokoladendekorationen herstellen. Du kannst zum Beispiel mithilfe einer Schokoladenform eine tropfenförmige Dekoration giessen, die anschliessend auf ein kleines Dessert gesetzt werden kann. Auch ein aussergewöhnlicher Rand für Deine Torte lässt sich mit heller und dunkler Couverture herstellen.

In Pralinenfüllungen schmeckt die Couverture besonders gut. Mit einer dunklen Ganache und ein wenig Orangencreme entstehen leckere Fruchttruffes, mit Pistazienmarzipan kreierst Du edle Schnittpralinen. Aus weisser Couverture lässt sich eine Passionsfrucht- oder eine Champagnerfüllung herstellen. Zu einer Milchcouverture-Ganache passen zum Beispiel verschiedene Nusscremen wie Haselnuss oder Mandel.


Choba Choba

Wer ist Choba Choba?

Choba Choba zeichnet sich durch das etwas andere Geschäftsmodell aus. Bei Choba Choba sind die Bauern auch gleich die Besitzer. Im Jahr 2015 haben nämlich Eric, Christoph und 36 Kakaobauern aus dem Huayabamba-Tal beschlossen Choba Choba zu gründen, die erste Schweizer Schokoladenmarke, die den Kakaobauern gehört. Sie möchten damit die Arbeiter vor Ort, die Community und das Land als solches stützen. Als globales Team arbeiten sie sowohl in Peru wie auch in der Schweiz und sie haben gemeinsame Interessen. Die gleichen Werte und Visionen sind wichtig und werden geteilt und vertreten. Hier wird sowohl die Verantwortung als auch das Eigentum zusammen getragen. Genauso wie Erfolge und Misserfolge... 

Wo wird angebaut?

Huayabamba, Peru: Der Geburts- Heimat- Lebens- und Arbeitsort der Bauern. Hier arbeiten die Bauern tagtäglich mit viel Herzblut, um diese hervorragende Kakaoproduktion zu ermöglichen und dann schlussendlich die besten Schokoladenprodukte liefern zu können.

Die Choba Choba Schokoladen bestehen ausschliesslich aus den Kakaobohnen, die auf ihren Farmen im Huayabamba-Tal im peruanischen Amazonasgebiet produziert werden. Das Kakaoanbaugebiet besteht aus 120 Hektar Plantagen und die Farmen liegen entlang des Huayabamba-Flusses. Hier wird der  Kakao angebaut, geerntet, fermentiert und getrocknet. Hier findet also alles statt, im oberen peruanischen Amazonasgebiet.

Das Huayabamba Tal ist sehr wertvolles Land, dessen Boden- und Klimabedingungen sich besonders gut eignen um Kakao anzubauen. Dort, verwunschen zwischen den Ausläufern der Anden und dem Amazonasbecken befindet sich auch der Nationalpark Rio Abiseo, in dessen Zentrum die archäologische Stätte Gran Pajatén liegt. Dieser Park ist dir vielleicht ein Begriff, denn er wurde von der UNESCO als Natur- und Kulturerbe anerkannt und steht damit auf einer Stufe mit Machu Picchu. Es gibt nur etwa vierzig Stätten weltweit, die sich diese grosse und vor allem doppelte Anerkennung auf den Hut schreiben dürfen. Es war im Jahr 2016 als Choba Choba dann auch mit grossem Stolz. die Entscheidung von UNESCO begrüsst hat, das Gran Pajaten Biodiversitäts-Reservat zu erschaffen. Das besagte Reservat umfasst eine riesige Fläche von mehr als 2.5 Millionen Hektar. Und hier kommt Choba Choba wieder ins Spiel. Denn die Plantagen sind ein integraler Bestandteil dieser einzigartigen Landschaft. Also hat Choba Choba die Pflicht, für eine ökologisch nachhaltige Kakaoproduktion zu sorgen. Choba Choba's Arbeit hört aber nach dem Kakaoanbau nicht auf. Sie besitzen eine Stiftung, welche drei Schutzkonzessionen unterstützt. Gesamthaft mit einer Fläche von über  9'000 Hektar, welche in der Pufferzone des Reservats liegen. Der Kakao, den Choba Choba anbaut ist also einerseits sicherlich frei von Abholzung, Choba Choba trägt aber auch andersweitig massgeblich zum Schutz des peruanischen Amazonasgebiets und seiner wertvollen Artenvielfalt bei.

Was wird vertreten?

Das Wichtigste an wohl jedem Produkt und jeder Kakobohne ist natürlich die Qualität. Beginnend beim Baum und endend bei der Kakaobohne liegt jeder einzelne Schritt des Prozesses in der strikten Hand von Choba Choba. Nur so kann die hochwertige Schokolade entstehen. Sie bauen ihren biologischen Kakao in agroforstwirtschaftlichen Systemen unter der Leitung eines eigenen Agronomen-Teams und in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Experten an. Dieser verantwortungsbewusste Ansatz von Choba Choba dient auch wieder dazu, die Artenvielfalt zu wahren, die Wasserqualität zu schützen, die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen und mindert ausserdem auch das Erosionsrisiko der Böden. Die Kakaobäume werden hier das ganze Jahr über geerntet, wobei jeweils zwei Jahreszeiten herausstechen: die Haupternte zwischen Mai und Juli und eine kleinere Ernte im Oktober und November. Choba Choba's Wertschöpfungskette ist vertikal angegliedert. Das heisst, dass sie die volle Kontrolle über die Qualität ihrer Kakaobohnen haben, vom Kakaobaum bis zu ihrem Nacherntezentrum, sind alle Vorgänge transparent. Indem sie die Ernte von all ihren Farmen alle 15 Tage synchronisieren, stellen sie sicher, dass nur wirklich reifer Kakao in ihre Fermentations- und Trocknungsanlagen gelangt. Dort stellen sie dann auch wieder dank ihrer strengen Protokolle und der Qualitätskontrollen, die von den Mitarbeitern während des gesamten Prozesses immer wieder durchgeführt werden, sicher, dass die gewünschten Fermentationen je nach Kakaosorte zum richtigen Zeitpunkt stattfinden und beendet werden.

 

Schokoladenkurse bei miniSchoggi

Möchtest Du tiefer in die Welt der Schokolade eintauchen? Möchtest Du selbst einmal Schokoladentafeln oder Figuren aus feinster Couverture herstellen? Wir bieten diverse Kurse zum Thema Schokolade an, so ist bestimmt auch für Dich etwas dabei. Bei uns lernst Du das richtige Temperieren, das Verarbeiten der Couverture zu Hohlfiguren und Schokoladentafeln sowie auch das Herstellen von edlen Dekorationen, wie zum Beispiel essbaren High Heels. Wir würden uns sehr freuen, Dich bald an einem unserer Kurse begrüssen zu dürfen!

Nährwerte / 100 g

Energiewert in kJ 2506 kJ
Energiewert in kcal 603 kcal
Fett 44.00 g
   davon gesättigte Fettsäuren 27.00 g
Protein/ Eiweiss 6.90 g
Salz 0.00 g
Kohlenhydrate 46.00 g
   davon Zucker 45.00 g

Allergeninformationen

Sachbezeichnung
Milch Schokoladen-Couverture
Glutenhaltiges Getreide und glutenhaltige Getreideerzeugnisse
Enthält nicht
Krebstiere und Krebstiererzeugnisse
Enthält nicht
Eier und Eierzeugnisse
Enthält nicht
Fisch und Fischerzeugnisse
Enthält nicht
Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse
Enthält nicht
Soja und Sojaerzeugnisse
Enthält nicht
Nüsse und Nusserzeugnisse
Kann enthalten
Milch und Milcherzeugnisse
Enthält
Sellerie und Sellerieerzeugnisse
Enthält nicht
Senf- und Senferzeugnisse
Enthält nicht
Sesamsamen und Sesamsamenerzeugnisse
Enthält nicht
Schwefeldioxid und Sulfite
Enthält nicht
Lupine und Lupinenerzeugnisse
Enthält nicht
Weichtiere und Weichtiererzeugnisse
Enthält nicht
Milchzucker (Laktose)
Kann enthalten