Das perfekte Weihnachtsdessert

 

Fichtennadelmousse mit Fruchtgelee

Ein Rezept mit dem Fichtennadelöl haben wir Dir bereits gezeigt, jetzt haben wir ein Zweites für Dich! Hier kommt das perfekte Weihnachtsdessert! Diesmal gibt es ein Fichtennadelpatisserie bestehend aus dunklem Schokoladen-Fichtennadelmousse mit Heidelbeer-Sauerkirschgelee und einem saftigen Schokoladenbiskuit. Um das Patisserie auch noch richtig schön weihnachtlich auszudekorieren, haben wir diesmal sogar zwei Inspirationsideen für Dich. Einmal ganz schlicht, mit Velvet Spray und etwas Goldpuder und dann noch mit Ganache und Velvet Spray überzogen und einer Naht aus Blattgold. Wir wünschen Dir viel Spass beim Nachmachen!

Wichtigste Eckdaten

Menge: 6 Stück

Gefrierzeit: Mindestens 2 Stunden

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Haltbarkeit: 5 Tage

Zutaten

Vollei75 g
Kristallzucker12 g
Couverture | Maracaibo 65 %90 g
Blattgelatine1 Blatt
Fichtennadelöl2 Tropfen
Vollrahm | geschlagen135 g
Schokoladenbiskuitscheibe6 Stück

Gelee

Heidelbeeren90 g
Sauerkirschpaste10 g
Wasser14 g
Kristallzucker7 g
Blattgelatine1 Blatt

Herstellung

Weiche die Gelatine in kaltem Wasser ein.

Schlage nun das Vollei mit dem Kristallzucker zusammen auf. Parallel dazu kannst Du schon mal die Couverture vorsichtig über dem Wasserbad schmelzen. Sobald die das Vollei richtig schön schaumig ist und an Volumen deutlich zugenommen hat, kannst Du die warme, flüssige Couverture einrühren und auch direkt die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine zufügen. Nur so lange die Masse noch schön warm ist, löst sich die Gelatine auf. Sollte die Masse bereits zu sehr abgekühlt sein und Du hast einen grossen Gelatineklumpen, dann kannst Du diesen noch mal vorsichtig über dem Wasserbad erwärmen, bis er sich aufgelöst hat.

Füge jetzt das Fichtennadelöl hinzu. Hierbei handelt es sich wirklich um ein hoch konzentriertes Aromaöl, demnach solltest Du vorsichtig mit der Dosierung sein. Rühre das Öl gut unter und hebe dann den geschlagenen Vollrahm unter die Masse. Sollte es für Deinen Geschmack zu wenig intensiv sein, dann darfst Du gerne noch etwas nachjustieren. Dennoch solltest Du das lediglich Tropfenweise machen.

Gib die Masse in einen Spritzbeutel und fülle die Mousse bis kurz unter den Rand der Silikonform. Stich Schokoladenbiskuitböden mit einem Durchmesser von 6.5 cm aus und drücke je einen Boden in die Mousse. Stelle die ganze Form nun für mindestens 2 Stunden in den Tiefkühler. Wir empfehlen Dir aber, dass am besten über Nacht zu machen, da sich die Moussetörtchen dann viel einfacher aus der Silikonform lösen lassen, bzw. die Oberfläche richtig schön glatt ist. Sobald die Mousse im Gefrierer ist, kannst Du zur Herstellung des Gelees übergehen.

Für das Gelee musst Du auch erst wieder die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Gib die restlichen Zutaten in eine kleine Pfanne und koche die Mischung kurz auf. Lasse sie dann auf mittlerer Stufe ein paar Minuten einköcheln. Je nachdem, wie eingekocht und weich Du die Heidelbeeren möchtest, kannst Du die Köchel Zeit reduzieren oder verlängern. Sobald Du zufrieden bist, kannst Du nun die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und unter das Gelee rühren. Abschliessend in eine Halbkugel Silikonform mit Durchmesser 3 cm abfüllen und ebenfalls gefrieren. Das restliche Gelee kannst Du in einen kleinen Spritzbeutel abfüllen und bei Raumtemperatur liegen lassen.

Sind die Törtchen und das Gelee komplett durchgefroren, dann kannst Du sie aus dem Gefrierer nehmen und zusammensetzen.

Löse nur immer 2 Törtchen aus der Form, stelle sie auf eine drehbare Tortenplatte (kleide diese vorher am besten mit Backpapier aus) und spraye sie mit Velvet Spray an. Stellst Du das Spray ca. 2-3 Minuten vor der Verwendung in lauwarmes Wasser, dann erhältst Du einen deutlich feineren Sprühnebel und die Chance, dass die Düse verstopft ist sehr gering.

Sind alle Törtchen gleichmässig angesprüht, kannst Du nun zum nächsten Schritt übergehen. 

Variante 1

Fülle das Heidelbeergelee in das Loch des Moussetörtchens, bis kurz unter den Rand und setze dann eine Geleehalbkugel vorsichtig darauf. Abschliessend kannst Du noch etwas Goldspray darüber geben und dann das Törtchen schön anrichten.

Variante 2

Du kannst die eine Hälfte des eingesprayten Törtchens nun mit einer Mirror Glaze oder einer dunklen Ganache überziehen und die "Naht" mit Blattgold verzieren. Durch diese Methode bekommst Du eine besonders edle und festliche Dekoration. Fahre anschliessend genauso wie bei Variante 1 fort. Loch mit Gelee auffüllen und dann die Geleehalbkugel daraufsetzen.

Lagerung & Haltbarkeit

In einer Tortenschachtel verpackt hält sich das Patisserie im Kühlschrank bis zu 5 Tage.

Info

Probiere das Rezept wirklich unbedingt aus, es ist mega fein und einfach mal etwas Spezielleres! Wir würden uns ausserdem sehr darüber freuen, wenn Du Dein Ergebnis mit uns teilst und uns auf Instagram folgst. Lasse auch gerne ein Like und einen Kommentar da!

Besten Dank

Dein miniSchoggi Team

 
Veröffentlicht in: Patisserie & Gefrorenes

Kommentar schreiben

Security code