Teigtuch orange 78 x 58 cm

32,90 CHF
Bruttopreis
003410

Was darf in keiner Hobbybäckerei fehlen? Das Teigtuch! Benutze das Teigtuch, um Deinen aufgehenden Teig zu bedecken. Es braucht nur ein wenig Mehl und schon kannst Du Deine Brotteiglinge darauflegen oder zudecken und gehen lassen. Das Tuch bleibt so nicht am Teig kleben und Deine Küche bleibt auch sauber. Zögere nicht und beginne, Dein Brot selbst zu backen.

Filialbestand in Adliswil: 0
Versandbereite Menge: >20

Artikeldetails

Detailinformationen

Grösse
Länge: 78 cm / Breite: 58 cm
Geeignet für
Stückgare von Baguettes, Broten und Brötchen
Material
Polyester, lebensmittelecht, antihaftbeschichtet
Anwendungshinweis
Antihaft-Wirkung, keimreduzierend, schmutz- und wasserabweisend
Pflegehinweise
Bei 40 °C waschen, nicht trocknergeeignet, nicht chemisch reinigen
Beschreibung

Teigtuch orange 78 x 58 cm

Was darf in keiner Hobbybäckerei fehlen? Das Teigtuch! Benutze das Teigtuch, um Deinen aufgehenden Teig zu bedecken. Es braucht nur ein wenig Mehl und schon kannst Du Deine Brotteiglinge darauflegen oder zudecken und gehen lassen. Das Tuch bleibt so nicht am Teig kleben und Deine Küche bleibt auch sauber. Zögere nicht und beginne, Dein Brot selbst zu backen.

Teigtuch Anwendung und Eigenschaften

Das Teigtuch besteht aus 100 % Polyester, hat eine Antihaft-Wirkung, ist keimreduzierend, schmutz- und wasserabweisend. Du kannst das Tuch ganz einfach bei 40 °C in der Waschmaschine waschen. Bitte aber nicht in den Trockner geben, lieber an der frischen Luft trocknen lassen.

Deine Teiglinge kannst Du auf dem Tuch gären lassen oder die Schüssel oder das Gärkörbchen mit dem Tuch bedecken. Das Tuch stabilisiert den Teig während dem Gären und vermeidet Feuchtigkeitsverlust.

Es ist auch sehr nützlich, um einen Strudelteig aufzurollen. Du siehst, solch ein Tuch ist unverzichtbar in der Hobbybäckerei.

Rezept für leckere Apéro Laugensternchen

Vorteig:
100 g Wasser
10 g Hefe
150 g Weissmehl

Vermische das Wasser, die Hefe und das Weissmehl zusammen in einer Schüssel und lasse die Mischung, mit einem Plastiktuch abgedeckt, für eine Stunde bei Raumtemperatur stehen.

Hauptteig:
Fertiger Vorteig
100 g Wasser
10 g Hefe
4 g Backmalz
300 g Weissmehl
20 g Sonnenblumenöl
10 g Salz

Gib den Vorteig in eine Knetmaschine mit Knethaken.
Vermische in einem Litermass das Wasser, die Hefe sowie das Backmalz und gib diese Mischung anschliessend zum Vorteig in die Knetmaschine.
Füge nun noch das Mehl hinzu und lasse die Maschine auf niedriger Stufe 2-3 Minuten alles gut vermischen.
Sobald der Teig etwas fester ist, kannst Du das Öl in einem feinen Strahl hinzufügen und den Teig für weitere 3 Minuten auf niedriger Stufe mischen lassen.
Nachdem sich alles gut miteinander verbunden hat, musst Du den Teig nochmals bei hoher Stufe für ca. 8-10 Minuten richtig kneten lassen.
Sobald der Teig elastischer wird, kannst Du gegen Ende der Knetzeit noch das Salz hinzufügen und kurz untermischen.
Decke den fertigen Teig mit einem Plastikteigtuch ab und lasse ihn 15-20 Minuten bei Raumtemperatur ruhen. Die Plastikteigtücher kannst Du selbstverständlich wiederverwenden. Einfach mit einem feuchten Lappen kurz abreiben und schon ist es wieder für den nächsten Einsatz bereit.
Rolle den fertigen Teig mithilfe von Ausrollhölzern auf eine Dicke von 1 cm aus und nimm Dir nun einen Sternausstecher der Grösse 7 cm zur Hand.
Steche die Sterne aus und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Den restlichen Teig einfach wieder zusammenkneten und nochmals ausrollen, bis dieser komplett aufgebraucht ist.
Decke die Sterne mit einem Teigtuch ab uns stelle sie für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Lauge & Backen:
500 ml Wasser, kalt
20 g Laugenperlen

Heize den Backofen schon mal auf 210 ºC Umluft vor und mische die Lauge an.
Wenn Du mit Lauge arbeitest, ist die Verwendung von Schutzhandschuhen sowie Schutzbrille obligatorisch. Lauge ist ätzend und kann zu schweren Verletzungen führen. Wir wollen Dir keine Angst machen, denn Angst sollst Du definitiv nicht haben, aber es ist auf jeden Fall gut, einen gewissen Respekt vor dem Umgang mit Lauge zu haben.
Um die Lauge anzumischen, musst Du die Laugenperlen lediglich in kaltem Wasser auflösen. Wichtig: Gib niemals das Wasser in eine Schüssel mit den Laugenperlen immer nur andersherum.

1. Nimm Deine gekühlten Sternchen jetzt aus dem Kühlschrank und tunke sie vorsichtig in die Lauge (nicht einfach fallen lassen, sonst spritzt die Lauge durch die Küche).

2. Hole Dein Gebäck wieder aus der Lauge, lege sie zurück auf das Backblech und bestreue sie mit etwas Brezelsalz.

3. Schneide die Sterne mithilfe einer Schere in der Mitte der Zacken ein. Dies ist besonders wichtig, da die Sterne sonst beim Backen unkontrolliert aufplatzen und nicht mehr schön aussehen.

Die fertigen Brötchen kommen nun für 2 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Nach den 2 Minuten musst Du dem Ofen etwas Dampf hinzufügen. Dies geht am besten mit einer Sprühflasche. Backe die Sterne anschliessend für weitere 8 Minuten, bis diese die typische, perfekte Farbe bekommen haben und schön durchgebacken sind.

Halbiere Deine Laugensternchen und fülle sie mit Deinen Lieblingsfüllungen wie zum Beispiel mit Eiersalat, Lachsmousse, Schinken, Käse oder einfach nur ein bisschen Butter.
Guten Appetit!

Brotbackkurse bei miniSchoggi

In unserer extra hierfür eingerichteten Backstube zeigt Dir eine professionelle Bäckerin, worauf es beim perfekten Zopf, Baguette oder Sauerteig ankommt. Mit viel Fachwissen und Berufserfahrung hilft Dir unsere Kursleitung beim Herstellen verschiedener leckerer Gebäcke und dem Verstehen der dahinterstehenden Prozesse. So wirst Du zum Beispiel in die Herstellung des Sauerteigs eingeführt, durch den besonders aromatische und lang haltbare Brote entstehen. Auch das Zopf-Flechten und das Formen von Zopftierchen und gefüllten Brioches findet Platz in unseren Kursen. Für Fans der französischen Bäckerei gibt es einen Baguettekurs, wer lieber mit verschiedenen Mehlsorten hantiert und experimentiert, ist in unserem Spezialbrotkurs optimal aufgehoben. In der Backstube von miniSchoggi ist für Jeden etwas dabei.