• Neu

Kakaonibs aus Madagaskar

44,90 CHF
Bruttopreis
005415

Die viertgrösste Insel der Welt! Madagaskar ist ein Naturschutzgebiet auf dem Kontinenten Afrikas und ist für die einzigartige Artenvielfalt Weltbekannt. Exotische Aromen und Gerüche prägen die Kakaobohne, die auf der Insel angebaut wird. Die Bohne ist sehr würzig, leicht bitter und säuerlich und durch die Furchtnoten ausgewogen frisch. In dieser Verpackung befinden sich 1 kg Kakaonibs aus Madagaskar.

Filialbestand in Adliswil: 0
Versandbereite Menge: 34

Artikeldetails

Detailinformationen

Gewicht
1 kg
Produktionsland
Schweiz
Zutaten
Geröstete Kakaokerne/Kakaonibs aus Kakaobohnen
Lagerhinweis
Kühl und trocken bei ca. 18°C
Produkt vegetarisch
Ja
Anbaugebiet
Sambirano, Madagaskar
Produkt Lactosefrei
Ja
Produkt Glutenfrei
Ja
Produkt Vegan
Ja
Beschreibung

Kakaobohnen aus Madagaskar

Das erste was Dir zu Madagaskar in den Gedanken kommt? Richtig die Vanille aus Madagaskar. Der Anbau der Kakaobohne macht nur knapp 0.1 % der weltweiten Kakaoproduktion aus, aber deshalb muss sich die Bohne nicht vor anderen grossen Kakaobauern verstecken. Im Gegenteil, auch die Kakaobohne von dieser Insel hat sich einen Platz in der Kakaobranche verschafft. Die Kakaobohne aus Madagaskar ist wegen dem grossartigen Aroma bekannt. Das Aroma ist ausgewogen schokoladig und wird begleitet durch eine dezente Zitrusnote. Dazu kommt der erfrischende Cranberry Beigeschmack, der nussig abgerundet wird. Die Kakaobohne kann allumfassend als würzig beschrieben werden. Die Säure und Bitterkeit begleiten den Geschmack nur dezent. Die Kakaobohnen werden von Oktober bis November und von Mai bis Juni geerntet. Die Fermentation in Holzboxen dauert 5 bis 7 Tage. Danach werden die Bohnen auf einem Holztisch nochmals für 1 Woche getrocknet. Die Kakaobohnen aus Madagaskar werden der Kategorie Trinitario zugeordnet. Im 19. Jahrhundert wurde die Kakaobohne von französischen Kolonisten nach Madagaskar gebracht. Die Bauer der Insel fingen an die Bohne anzubauen und somit erlebte die Kakaobohne einen Aufschwung. Heutzutage ist die Kakaoproduktion sogar Hauptkultur der 26 Millionen Insel.
In dieser Verpackung befinden sich 1 kg von den Kakaobohnen aus Madagaskar.


Kakaonibs haben zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten

Mit verschiedenen weiteren Zutaten werden die Kakaonibs fein zerrieben und schliesslich im Melangeur verarbeitet. Genaueres zu der Verarbeitung erfährst Du in unseren Bean-to-Bar-Kursen. Die Kakaonibs können aber natürlich auch als Zutat für weitere Leckereien verwendet werden.

Für köstliche und knusprige Pralinen benötigst Du einige Pralinenhohlkugeln oder Schalen, einen Spritzbeutel, etwas Mandelfüllung und Couverture. Schlage die Mandelfüllung luftig auf, mische die Kakaonibs hinein, gebe die Masse in den Spritzbeutel und schneiden die Spitze ab. So lässt sich die Creme direkt in die Hohlkugeln oder Pralinenschalen eindressieren. Du kannst die Creme vorab auch mit etwas Schokoladenganache vermischen, so entsteht eine weniger intensive, cremige Mandel-Knusper-Ganache. Zum Schluss werden die Pralinen mit etwas temperierter Couverture verschlossen und nach Wunsch mit Streudekor, Streuseln oder natürlich Kakaonibs dekoriert oder ummantelt.

Möchtest Du Éclairs, Macarons oder eine Torte mit einem feinen Crunch veredeln, gebe dafür einige Kakaonibs zu Deiner Creme hinzu. Für Éclairs eignet sich zum Beispiel eine einfache Vanille- oder Schokoladenmousse, bei Macarons ist Buttercreme oder Ganache eine gute Wahl. Für eine köstliche Tortenfüllung kannst Du ebenfalls eine Vanillecreme oder zum Beispiel eine Joghurt- oder Quarkmasse herstellen und mit den Kakaonibs vermischen.

Für eine besonders knusprige Schokoladentafel vermischst Du Deine temperierte Couverture mit den Kakaonibs. So kannst Du sie in eine Schokoladentafelform oder auf ein Backpapier giessen. Nach einigen Minuten im Kühlschrank lässt sich die Schokolade ausformen und nach Belieben in Stücke schneiden oder brechen.


Die gesamte Herstellung von Schokolade bei miniSchoggi erleben

Die Kakaobohne wird mühsam von verschiedenen Bauern auf der ganzen Welt noch von Hand geerntet und ab da hat die Kakaobohne einen langen Weg bis die Bohne zu Schokolade wird. Genau dieses Wissen vermittelt unser Bean to Bar Kurs. Die Herstellung von der Bohne bis zur fertigen Schokoladentafel ist ein grossartiges Erlebnis. Du möchtest mit uns zusammen diesen grossartigen Weg kennenlernen? Dann bist Du im Bean to Bar genau richtig? Wir freuen uns auf Deine Anmeldung

Nährwerte / 100 g

Energiewert 2547.0 kJ / 608 kcal
Aschegehalt 3.0 g
Fett 52.0 g
   Gesättigte Fettsäuren 20.0 g
Kohlenhydrate 15.0 g
   Zucker 1.0 g
Protein/ Eiweiss 16.0 g
Salz 0.2 g
Nahrungsfasern 12.0 g